Aktienkäufe im Dezember 2021

aktienkäufe im januar 2022

Hallo liebe Aktienfreunde! Mit dem heutigen Blogpost gibt es im Rückblick die Aktienkäufe im Dezember 2021 und damit auch der Jahresabschluss. Vermutlich sind die Mehrheit davon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unter Wasser, aber der Anlagehorizont ist natürlich langfristig gedacht. Viel Spaß beim Lesen!



Aktienkäufe im Dezember 2021

Im Dezember war ich noch mal deutlich aktiver und habe Aktien im Wert von rund 23.068 EUR ins Depot gekauft. Verkäufe gab es dann aber auch und mit dem Blogpost zu den Optionstrades im Dezember auch noch zwei geplante Andienungen.


Nachkäufe

Cardinal Health

Zum Start in den Dezember hatte ich weitere 50 Aktien von Cardinal Health (CAH) zu 47,80 USD je Aktie ins Degiro* Depot gekauft. Genauso viele Aktien hatte ich bereits. Inkl. Ordergebühren hat mich der Nachkauf ~2.390 USD bzw. ~2.124 EUR gekostet.


Zu CAH braucht man denke ich nicht viel sagen. Eines der größten Pharmazieunternehmen der USA, die Dividende wurde seit 1984!!! jedes Jahr gesteigert (egal ob Rezession, Inflation etc.). Eines der größten Risiken, nämlich die “opioid settlements”, sehe ich bereits eingepreist. Basierend auf meinem EK (den ich etwas senken konnte) liegt die Dividende bei ca. 4,1%!


Ares Capital

Bei ARCC handelte es sich um einen psychologisch sehr wichtigen Nachkauf. Psychologisch? Spinnt der nun komplett? Maybe! Wie viele andere leider ich hier und da unter dem Ankereffekt und mache mir die Entscheidung etwas nachzukaufen teilweise unnötig schwer. Ares Capital hatte ich im April '20 in kleiner Position zu 11,69 USD je Aktie gekauft. Der Kurs hat sich seither fast verdoppelt (und Dividenden on top) und ich habe einen Nachkauf gescheut.

Das Affengehirn wurde also einfach ausgetrickst und die Augen zugemacht als ich von Ares Capital (ARCC) weitere 156 Aktien zu 20,67 USD je Aktie ins Captrader* Depot gekauft habe. Das sind insgesamt ~3.227 USD bzw. ~2.857 EUR inkl. Ordergebühren.

Kurz zu Ares Capital: das ist eine Business Development Company (kurz BDC) und diese sollen u. a. KMUs Zugang zu Kapital ermöglichen. ARCC ist die größte BDC bezogen auf die Net Assets, mit einer Marktkapitalisierung von ca. 9,5 Milliarden USD. Im >17 Milliarden USD großen Investment Portfolio befinden sich aktuell über 370 Unternehmen. 44 Aktien hatte ich bereits im Depot.

Bei BDCs ist das Price/NAV-Ratio interessant. Hier sieht man, ob man die BDC mit einem Discount kaufen kann oder doch Premium drauflegen muss. Ein Liebling der von vielen ist z.B. Main Street Capital, die mit einem fast schon monströsen Premium von 1,82x an der Spitze stehen. Auch ARCC hat ein Premium, aber das liegt nur bei 1,11x. Damit kann ich leben.

Der Cashflow wird durch den Nachkauf natürlich ordentlich gesteigert und ich darf mich über 8,8% Dividende (bezogen auf den EK) pro Jahr freuen.


Unilever

Mitte Dezember hatte ich dann noch 44 Aktien zu 46,77 EUR je Aktie von Unilever PLC ins Degiro* Depot gekauft. Inkl. Ordergebühren hat mich der Nachkauf ~1.875 EUR gekostet.


Bisher hatte ich schon 42,85 Aktien (inkl. Bruchstücke) von Unilever im Depot, nun fast doppelt so viele. Stand Dezember ist die Position ~3.854 EUR groß. Grund für den Nachkauf war der Kursrückgang seit Juli gepaart mit dem Wunsch das Depot weiter in der Defensive zu verstärken.


Exxon Mobil

Ein weiterer Nachkauf mit 65 Aktien von Exxon Mobil wurde Ende Dezember ins Captrader* Depot gekauft. Inkl. Ordergebühren hat mich der Nachkauf ~3.964 USD bzw. ~3.495 EUR gekostet.


XOM wird mein Carbon Capture Play. Mein EK liegt bei 56 USD, die Dividendenrendite darauf bezogen bei 6,3%.


VICI Properties

Auch beim Thema Immobilien habe ich nachgelegt. Weitere 100 Aktien von VICI Properties wurden im Captrader* Depot nachgekauft. Inkl. Ordergebühren hat mich der Nachkauf ~2.844 USD bzw. ~2.508 EUR gekostet.


Den EK konnte ich dadurch auf 30,02 USD senken, was eine YoC von 4,8% ergibt.


AT&T

Auch bei AT&T gab es 100 weitere Aktien. Nun befinden sich 300 im Captrader* Depot. Inkl. Ordergebühren hat mich der Nachkauf ~2.475 USD bzw. ~2.182 EUR gekostet.


Ich hätte die sicher günstiger haben können, macht den Bock aber jetzt auch nicht fett. Der EK liegt bei 26,84 USD, die Dividendenrendite bei 7,7%.


Orion Office REIT

Durch den Merger von Realty Income und VEREIT und anschließendem Spin-Off der Office Immobilien hatte ich insgesamt 11 Aktien des Orion Office REIT eingebucht bekommen. Und hiervon hatte ich 90 weitere Aktien ins Captrader* Depot gekauft. Inkl. Ordergebühren hat mich der Nachkauf ~1.684 USD bzw. ~1.489 EUR gekostet.


Der REIT besitzt insgesamt 92 Büroimmobilien im Vorstadtbereich, die zu 94,4% vermietet sind. Der Anteil an Mietern mit Investment Grade Rating ist überdurchschnittlich. Bisher ist Orion Office Stand heute der einzige REIT, der sich zu 100% auf den Net Lease Office Sektor fokussiert. Es handelt sich hierbei um eine Small Cap, die aber durch ein Board mit 25 Jahren Erfahrung gemanagt wird. Noch ist zur Dividende wenig bekannt. Aussagen des CEO nehmen aber ein Payout-Ratio von 50-60%, was wiederum eine potenzielle Dividendenrendite von 7-8% bedeuten würde. Ich bin gespannt! 


Erstkäufe

Mo-BRUK

 Last but not least habe ich in Polen bei einer Small Cap zugeschlagen. Bei Mo-BRUK handelt es sich um ein Unternehmen, was sich u. a. um die Entsorgung hochtoxischer Industrieabfälle kümmert. Die Dividendenrendite liegt bei 5,2%. Diese wird jährlich ausgeschüttet.


Coinbase, Celsius, Upstart & Sea Ltd.

Da ich noch Luft hatte im Venture-Bereich meines Depots, habe ich dort auch einige Positionen eröffnet, die mittlerweile alle deutlich unter Wasser sind. Aber so ist das manchmal. Daher ist dieser Bereich mit maximal 10% gewichtet!

Als Erstes habe ich bei Coinbase nachgekauft. Hier hatte ich bereits eine Mini-Position von einer ganzen Aktie. Nun sind es fünf!

Die Fitnessgetränkefirma Celsius gab im Dezember auch ordentlich ab und fiel kurstechnisch um ca. 40% (mittlerweile sogar noch deutlich mehr). Mit Monster Beverage habe ich bereits ein ähnliches Unternehmen im Depot.

Upstart (UPST) war das nächste Unternehmen, was mit 6 Aktien ins Depot gewandert ist. Bekanntlich mag ich ja Kredite, daher passt UPST wunderbar bei mir ins Portfolio. Auch hier gab der Kurs in den letzten 6 Monaten nach und zwar 56% (Stand Dezember)!

Sea Limited (SEA) musste auch “dran glauben”. Ich fand das Unternehmen schon immer spannend. Vom ATH bei fast 367 USD ging es über 30% gen Süden (auch hier Stand Dezember). Daher habe ich mal eine kleine Position eröffnet.


Teamviewer

Last but not least bin ich im Dezember einen Trade mit Teamviewer eingegangen, der (soviel vorweg) bereits mit Gewinn beendet wurde.


Dividenden-Alarm

Der Dividenden-Alarm* von Alex Fischer ist ein Tool, dass ich schon längere Zeit für meine Dividendenaktien einsetze. Mit dem Tool seht ihr anhand eines Indikators in welcher Marktphase wir uns befinden und Signale zeigen euch, welche unterbewerteten Dividendenaktien es noch gibt. Der Support via Telegram ist einsame Spitze und war besonders im letzten Jahr, während des Crashs Gold wert. Alex wird den Service noch bis mindestens 15.09.2026 anbieten, bis dahin gibt es nämlich schon Buchungen!

Über diesen Link* könnt ihr euch registrieren.


Perfekter Einstieg in den Optionshandel – Der STILLHALTER-Brief

Vincent vom Blog freaky finance hat dieses Jahr einen tollen Service gestartet für alle, die sich für das Vereinnahmen von Prämien aus dem Optionshandel interessieren. Jede Woche gibt es per E-Mail Trades inkl. aller Details zur Ausführung, Begründung und Vorgehen. Ich selbst nutze den Service seit Anfang an und finde es gerade für Einsteiger super!

Wenn ihr den STILLHALTER-Brief* austesten wollt, gibt es mit meinem Link* einen Rabatt von 10% auf das 1 Monatsabo für kleinere Depots (LIGHT) sowie das Abo für 1 Monat (CLASSIC). Dafür müsst ihr nur bei der Bestellung unter Anmerkung den Code “investdiv” angeben.


Meine Broker

Meine Aktien habe ich über verschiedene Depots bei mehreren Brokern verteilt. Wie ihr es von mir kennt, schreibe ich transparent, was ich bei den mit * markierten Affiliate- bzw. Referral-Links erhalte und was vielleicht für euch als Bonus drin ist. Kosten für euch entstehen nie!

 

Bei Captrader, einem deutschen Reseller von Interactive Brokers unterhalte ich mein größtes Depot. Hier kann ich bereits ab 1 US-Cent bzw. mindestens 2 USD direkt an der NYSE Aktien kaufen. Deutsche Aktien sind ebenfalls bereits ab 2 € handelbar. Auch über andere Broker nicht handelbare Wertpapierarten, wie z. B. Close-end Funds sind dort verfügbar. Außerdem betreibe ich dort meinen Optionshandel.

Registriert ihr euch über meinen Link* könnt ihr Captrader auch erst mal ganz easy mit einem Demokonto und Spielgeld testen. Ich erhalte für ein Demokonto 20€ sowie weitere 50€, vorausgesetzt ein aktives Depot wird eingerichtet und es wurde für 20€/USD gehandelt.

 

 

 

Scalable Capital ist noch recht neu und bietet ebenso ein sehr attraktives Angebot. Ich bin hier hauptsächlich, weil einige meiner ETF hier handelbar sind. Für nur 2,99€ pro Monat gibt es eine Trading-Flatrate, d. h. alle Aktien und ETF können dann kostenlos gehandelt werden.

Registriert ihr euch beim Scalable Capital Broker über meinen Link* erhalte ich bis zu 33€.

 

Beim deutschen Broker Trade Republic bin ich nun auch schon ein Jahr unterwegs. Dort laufen seit kurzem meine Sparpläne auf Einzelaktien und ETF. Kostenlos! Ansonsten ist der Handel auch recht günstig mit 1€ Gebühr für Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren.

Trade Republic schenkt aktuell eine Aktie bzw. einen Bruchteil zwischen 10€ und 200€, wenn ihr meinen Link* nutzt. Den Bonus gibts, sobald ihr ein Wertpapier gekauft habe. Ich erhalte dieselbe Aktie bzw. Bruchteil.

 

Degiro ist mein zweitgrößtes Depot. Durch die Fusion mit flatex wird es künftig viele positive Änderungen geben. Der Broker hat ebenfalls sehr günstige Konditionen und man kann bereits ab 0,50€ an den US-Börsen handeln. Bei Degiro handle ich u. a. europäische Optionen.

Eröffnet ihr mit meinem Link* ein Depotkonto bei Degiro erhaltet ihr 20€ Transaktionsguthaben zurückerstattet. Voraussetzung dafür ist, dass ihr 20€ Transaktionsguthaben innerhalb von 3 Monaten verbraucht. Sollte das der Fall sein, erhalte ich dieselbe Möglichkeit.

 

 

 
Ein riiiiiiiesiges Angebot an sparplanfähigen Wertpapieren gibt es bei der Consorsbank. Hier habe ich gestartet und habe auch weiterhin ein Depot, da es einige Aktien im Sparplan noch nicht bei anderen Broker gibt. Die Sparpläne sind ab 25€ möglich, bei günstigen 1,5% Gebühr.

Einen 20€ Bonus gibt es für euren ersten Sparplan, wenn ihr euch über meinen Link* bei der Consorsbank registriert. Für die valide Depoteröffnung erhalte ich 80€ Provision.


Infos zu Aktien, P2P uvm. auf Twitter und Instagram

In eigener Sache möchte ich noch erwähnen, dass ich auch über auf Twitter (kaph1016) und Instagram (investdiversified) immer wieder neue Projekte vorstelle, in die ich selbst investiere. Auch auf Facebook bin ich mit einer Seite vertreten. Weiterhin gibt es auch ein paar Einblicke, wie ich in anderen Bereichen investiert bin. Folgt mir doch einfach!

*Einige Links in meinen Beiträgen sind Affiliate- bzw. Referral-Links. Das bedeutet ich erhalte einen kleinen Obolus. Für jeden der diese Links nutzt entstehen aber keinerlei Kosten oder andere Nachteile. Im Gegenteil, meistens gibt es einen Startbonus oder Cashback. Sofern es möglich ist, verwende ich auch nur die Angebote, bei denen es auch etwas für euch gibt. Wenn ihr diese Links also nutzt, unterstützt ihr meinen Blog und dafür sage ich schon mal im Voraus Danke!

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Invest Diversified DE Blog – Newsletter

  • Aktien, Dividenden und Sparpläne
  • P2P Portfolio-Updates
  • Interviews & Reviews
  • Aktuelle Bonus & Cashback Angebote
Trage unten deine E-Mail-Adresse ein, um bei neuen Blogbeiträgen benachrichtigt zu werden.
Holler Box