Boldyield – Fette Rendite – Review

Heute möchte ich mal eine ganz frische Plattform vorstellen, die gerade gestartet ist. Sie hört auf den Namen Boldyield* und ist in Estland registriert, mit dem Head Office aber im lettischen Riga ansäßig. Es handelt sich um eine Crowdlending-Plattform, die sich auf drei Bereiche fokussiert. Immobilien- und Geschäftskredite, wie man es ja von anderen Plattformen bereits kennt. Der dritte Bereich ist aber neu, weshalb mich Boldyield* so sehr interessiert. Dieser Bereich ist der Seetransport. Aber auch die Immobilienkredite eröffnen Möglichkeiten zur Diversifikation. So ist das erste Projekt beispielsweise eine Immobilienentwicklung aus Norwegen.


Plattform & Team

Boldyield* wurde vom ehemaligen Chief Business Development Officer von Grupeer, Edgards Mass, im April 2019 gegründet. Es gibt einmal die Boldyield SIA (Registrierungsnr. 40203207715) und die Boldyield OÜ (Handelsregisternr. 14720152). Mit an Bord sind weiterhin Arturs Sneiders als Head of Legal und Aivars Locmelis als Board-Advisor. Ebenfalls von Grupeer kommt die Marketing & Communications Managerin Viktorija Bondarjonoka.

Insgesamt kommt das Team auf bis zu 25 Jahre Erfahrung im Bereich der Immobilien- und Geschäftskredite sowie dem Seetransport.

Das Boldyield-Team

Bild 1 von 1


Registrierung & Identifikation

Die Registrierung ist eigentlich Standard und sollte von jedem machbar sein. Zur Identifikation müssen wie bei fast allen Plattformen beide Seite des Personalausweises und eine Bestätigung der Adresse (z. B. Stromrechnung etc.) hochgeladen werden.

Wichtig ist dann nur noch der persönliche Pin, der zur Bestätigung einer Investition nötig ist. Diesen kann man unter „Profile“ und „My Profile“ angeben bzw. erstellen lassen.


Dashboard

Das Dashboard

Bild 1 von 1

Boldyield* startet zunächst nur auf Englisch. Das sollte aber kein Problem sein. Die Seite ist noch sehr einfach gehalten und ist im maritimen Blau gestaltet. Im Dashboard erhält man die gewohnten Informationen. Ganz schön ist, dass auch die aufgelaufenen Zinsen (‚Accrued interest‘) angezeigt werden.


Projekte

Bisher ist ein Projekt verfügbar. Wie bereits beschrieben, ist es eine Immobilienentwicklung in Norwegen. Grupeer hatte mal norwegische Entwicklungskredite, aber sonst ist mir nichts bekannt. Daher bietet sich das ganze für mich auch aus Diversifikationsgründen an.

Grobe Projektübersicht

Bild 1 von 1

14% für 10 Monate sind die wohl wichtigsten Informationen für die meisten Investoren. Weiterhin gibt die Projektübersicht Informationen über die Mindestsumme und die Maximale Summe, die finanziert werden soll. Die Projektdetails zeigen noch mal etwas mehr Informationen und bietet zusätzlich eine ausführliche Projektbeschreibung an.

Detaillierte Projektübersicht

Bild 1 von 1

Ein sehr interessanter Punkt für Investoren befindet sich am Ende der Projektbeschreibung. Mögliche Ausstiegsmöglichkeiten sind dort aufgeführt.

Mögliche Ausstiegsstrategien

Bild 1 von 1


Interview
Was ist das Alleinstellungsmerkmal von Boldyield?

Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal ist, dass alle von uns bereitgestellten Projekte auf Vermögenswerten basieren. Sowie die Möglichkeit in drei verschiedene Branchen wie Seetransport, Immobilien und Unternehmensfinanzierung innerhalb einem Marktplatz zu investieren. Soweit uns bekannt, bietet niemand aus dem baltischen Raum Investitionsmöglichkeiten in den Seetransport, da hier von der Klasse der Trockenfrachtschiffe die Rede ist, die selbst in schwierigen Jahren die meiste Stabilität bewiesen hat.

Welche Schritte gibt es, bis ein Projekt auf der Webseite landet? Und wie lange dauert es bis dahin?

Der gesamte Überprüfungsprozess ist in zwei Teile unterteilt: die Vorrunde und die Abschlussrunde. Eine Vorrunde dauert in der Regel 2 bis 5 Tage, und die Abschlussrunde hängt von der Komplexität des Projekts ab. In der Regel dauert sie jedoch 2 bis 5 Wochen (unter Berücksichtigung der Tatsache, dass alle erforderlichen Dokumente im Voraus erstellt wurden).
Der Prozess beginnt damit, potenzielles Interesse aus unserem Kontaktpool zu ermitteln, erste Rückmeldungen und Angebote von ihnen zu erhalten und proaktive Aktivitäten auszuführen, um neue Möglichkeiten zu finden. Nach Erhalt des Angebots führen wir vorläufige Überprüfungen durch, bei denen die grundlegenden Informationen überprüft und unsere unabhängigen Berechnungen durchgeführt werden. Wenn dieses Angebot den Standards unserer Vorgehensweise entspricht, setzen wir den Onboarding-Prozess fort. Weiter fordern wir detaillierte Informationen an. Gegebenenfalls bestellen wir eine unabhängige Meinung Dritter, die auf dem erforderlichen Gebiet noch kompetenter sind. Wenn wir alle Daten gesichtet und zusammengefasst haben und bestimmte Entscheidungen treffen, stimmen wir die endgültigen Bedingungen mit dem Kreditnehmer ab. Zusätzlich haben wir auf unserer Website einen Abschnitt „Angebot“ (Offer) mit einem Formular, mit dem Angebote von den Kreditnehmern einholen werden können..

Gibt es bereits Pläne für einen Auto-Invest?

Ja, der Auto-Invest ist ein Feature auf das wir uns in Zukunft freuen. Unser oberstes Ziel ist es jedoch, das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage zu finden und aufrechtzuerhalten, da es anfangs nicht jede Woche neue Projekte geben wird.

Die minimale Investition beträgt 100 €. Denkt ihr darüber nach diesen zu senken?

Die minimale Investition variiert von Projekt zu Projekt. Für das erste sind es 100€. Diese Informationen findet man in der Beschreibung der einzelnen Projekte.

Es gibt keinen Buy-back Fund für Ausfälle wie bei Crowdestor oder anderen Plattformen. Plant ihr etwas in diese Richtung?

Stattdessen arbeiten wir bereits mit mit Vermögenswerten besicherten Projekten, sodass selbst im Falle eines Ausfalls nur begrenzte Möglichkeiten bestehen, Geld zu verlieren. Wir haben auch andere Ideen, wie die Gelder der Investoren noch besser gesichert werden können, das ist eine Frage, die uns in naher Zukunft beschäftigt.

Wenn ich meine Projekte verkaufen möchte, ist das im Moment nicht möglich. Gibt es Pläne für einen Sekundärmarkt?

Wie du sehen kannst, ist Abschnitt 8 in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Sekundärmarkt bestimmt, daher planen wir, ihn ebenfalls hinzuzufügen, aber es ist nicht in naher Zukunft geplant, da wir zunächst die Marktreaktion haben möchten, um zu sehen wie alles abläuft und wie schnell / langsam Projekte finanziert werden. Wann immer wir das Gefühl haben, dass eine Nachfrage danach besteht, wird der Sekundärmarkt kommen.

Was sind Boldyields Pläne für 2019/2020? Und was ist der nächste Meilenstein?

Bis Ende 2019 ist es unser Ziel 2-3 Projekte zu integrieren und zu finanzieren, und bis 2020 wollen wir unseren Betrieb stabilisieren: Projekt- und neue Investorenströme; Da wir vorhaben, viele interessante Projekte für Investitionen auf den Weg zu bringen, wird 2020 das Jahr von BOLD.


Meine Einschätzung

Wie bereits erwähnt, finde ich die Plattform aus Gründen der Diversifikation ganz interessant. Finnische Immobilien habe ich bereits im Portfolio (über EstateGuru), Norwegische aber noch nicht. Auch Seetransport-Projekte ist ebenso mal etwas anderes. Durch die 100€ Mindestinvestition werde ich erst einmal gemächlich investieren und schauen, wie sich Boldyield* letztendlich entwickelt.


Bonus

Da die Plattform neu auf dem Markt ist und Investoren gewinnen möchte, bietet Boldyield* neuen Investoren 0,5% zusätzlich auf die Investitionen. Dieses Angebot ist bis zum 30.04.2020 gültig. Danach reduziert sich das ganze auf 0,3%.


Revolut – Mein Konto für P2P- und Crowdlending

Da ich nicht immer alles von meinem Girokonto zu den jeweiligen Plattformen überweisen möchte, habe ich nach einer einfacheren Lösung gesucht. Vor ein paar Monaten bin ich dann auf Revolut* gestoßen.

Nachdem ich zunächst skeptisch war, bin ich mittlerweile großer Fan der App. Transaktionen zu den jeweiligen Plattformen und auch Rücküberweisungen werden sehr schnell ausgeführt. Darüber hinaus kann man mit der kostenlosen Revolut* VISA-Karte max. 200€ im Monat bar am Automaten abheben. Und das ohne zusätzliche Kosten!

Außerdem ist Revolut* mein treuer Reisebegleiter. Da ich auch beruflich ab und an im Ausland unterwegs bin, habe ich auch nach einer Möglichkeit gesucht, einfach Währungen umzutauschen. Das ist mit der Revolut*-App ebenfalls ohne Gebühren möglich (bis zu 6.000€ im Monat).


Infos zu neuen Projekten auf Twitter und Instagram

In eigener Sache möchte ich noch erwähnen, dass ich auch über auf Twitter (kaph1016) und Instagram (invest diversified) immer wieder neue Projekte vorstelle, in die ich selbst investiere. Weiterhin gibt es auch ein paar Einblicke, wie ich in anderen Bereichen investiert bin. Folgt mir doch einfach!

 

*Einige Links in meinen Beiträgen sind Affiliate- bzw. Referral-Links. Das bedeutet ich erhalte einen kleinen Obolus. Für jeden der diese Links nutzt entstehen aber keinerlei Kosten oder andere Nachteile. Im Gegenteil, meistens gibt es einen Startbonus oder Cashback. Wenn ihr diese Links also nutzt, unterstützt ihr meinen Blog und dafür sage ich schon mal im Voraus Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.