Portfolio-Update Februar/März 2020

portfolio update februar märz

Hallo liebe Leser meines Blogs! Es ist wieder Zeit für das Portfolio-Update Februar/März 2020. Nach den letzten Verlusten aufgrund meiner etwas blauäugigen Investments trat ein Ereignis ein, scheinbar weit weg von Europa und Deutschland. Ich denke ihr wisst worüber ich schreibe – das Coronavirus bzw. COVID-19. Was wie gesagt vermeintlich weit war, wirkt sich nun stark auf unseren Alltag aus mit massiven Restriktionen etc. Und es handelt sich dabei meiner Meinung nach um einen schwarzen Schwan. Daher hat Gesund bleiben die allerhöchste Priorität und ich denke jeder von euch kann und muss dazu beitragen, in dem ihr zu Hause bleibt und Abstand halten und so die Menschen rettet, die vielleicht schon vorher nicht mehr ganz so fit waren.


Nichtsdestotrotz geht es auf meinem Blog um P2P und Crowdlending und ihr wollt vielleicht wissen, wie ich mit der aktuellen Situation umgehe. Das alles möchte ich weiter unten versuchen zu beschreiben.


XIRR-Ranking Februar
PlattformXIRR (%)Änderung Vormonat (%)Investiert (EUR)Änderung Vormonat (EUR)
TFGCrowd*23,63+ 2,64812103
wisefund*21,090106470
Viventor*14,00+ 0,2980,700,10
Mintos*13,71+ 0,56634167
Bulkestate*13,03+ 0,273190
NeoFinance*12,44+ 0,29109112
PeerBerry*12,13+ 0,1262935
IUVO*11,58+ 0,07128912
Crowdestor*11,09+ 0,058170205
Viainvest*10,84+ 0,20109410
Bondster*10,78+ 0,58106911
EstateGuru*8,08- 0,392413303
Crowdestate*6,44- 0,981584108
Bondora GG*5,37- 0,431678701
ReInvest24*5,11+ 1,31395,421,42
Debitum Network*4,36+ 4,36100,340,34
EvoEstate*2,06+ 0,263598416
Exporo*1,57- 0,2110000
Lendermarket*0,0005050
Linked Finance0,0005050
Grupeer13,43+0,162020191
Monethera17,36-3,99161726
Kuetzal-105- 10501957
Envestio-95,16- 95,1601563
-3,39+ 1,38364642155

XIRR-Ranking März
PlattformXIRR (%)Änderung Vormonat (%)Investiert (EUR)Änderung Vormonat (EUR)
TFGCrowd*22,57-1,06711101
Wisefund*19,67-1,4298678
Viventor*16,83+ 2,8380,7079,20
Mintos*15,05+ 1,347006665
IUVO*12,90+ 1,3223421053
NeoFinance*12,59+ 0,15110312
Bulkestate*12,38-0,65624305
PeerBerry*12,05-0,086356
Bondster*10,84+ 0,06107910
Viainvest*10,78- 0,0611039
Crowdestor*9,85- 0,248473303
Linked Finance9,31+ 9,3150,490,49
EstateGuru*7,87- 0,212828415
Crowdestate*5,95- 0,49156519
Bondora GG*5,33- 0,04883795
ReInvest24*5,27+ 0,16396,561,14
Debitum Network*3,86-0,50100,340,34
Lendermarket*2,89+ 2,89322,27272,27
EvoEstate*2,70+ 0,64361214
Exporo*1,57- 0,2110001000
Swaper*0,000270270
Twino*0,000260,08260
Grupeer13,38-0,0520255
Monethera17,45+0,111522-95
Kuetzal-105- 10501957
Envestio-95,16- 95,1601563
-2,30+ 1,09379771533

Plattformen

Ich hatte mir für dieses Update vorgenommen mein Investment als ‚questionable‘ zu bezeichnen, wo immer ich denke, es ist über das normale Risiko hinaus gefährdet. Sterling von p2p-millionaire.com hat damit vor zwei Monaten begonnen und es sorgt für mehr Transparenz für euch und auch für mich. Zudem wird das ganze umso wichtiger durch den Coronavirus, das dieser sicherlich massive Auswirkungen auf die P2P/Crowdlending-Branche hat.
Beginnen möchte ich mit den Plattformen, bei denen der Anteil am fraglichen Kapital höher ist als bei anderen. Jede Einzahlung/Auszahlung geht dabei auf meinen Revolut* Account als zentrale Instanz.

Mir ist bewusst, dass es mittlerweile April ist, wenn dieser Blogbeitrag online geht und ich einige Dinge anspreche, die sowohl im Februar, als auch im März passiert sind. In einem separaten Blogbeitrag möchte ich meine Strategie ein bisschen detaillierter erläutert und beschreiben was ich in den kommenden Monaten gedenke zu verändern.

Gefährdetes Kapital >50%
portfolio update january 2020

Monethera hat im Februar ein Gesamtinvestment von 1.617€  mit einem XIRR von 17,36% (-3,99%). Ich habe in kein neues Projekt investiert, im Gegenteil. Monethera hatte und hat große Probleme mit ihren Bankkonten und ist zu einem Zahlungsdienstleister namens Trustcom gewechselt. Auf ihrem Blog kann man mehr zur aktuellen Situation lesen. Warum auch immer werden Auszahlungen manuell abgearbeitet. Daher habe ich eine angeforderte Auszahlung vom 14. Februar erst am 9. März erhalten. Zwei weitere Auszahlungen vom 10./11. März sind immer noch nicht bei mir eingetroffen.

Ich dachte Monethera kriegt noch einmal die Kurze, aber hier lag ich wohl falsch. Am 27. März verkündete die Plattform in einem Newsletter die „Temporäre, vollständige Schließung“.

Zum 31. März beträgt mein Investment leider noch 1.522€.

Weil die Bankprobleme schon vor den Auswirkungen von COVID-19 auftraten, Monethera bisher keine Informationen zum Status der Projekte herausgegeben hat und nun dieses Statement kam, sehe ich mein Investment nicht nur als gefährdet, sondern schreibe es gedanklich komplett ab.

Aufgrund der aktuellen Situation habe ich bereits Anfang Februar die Affiliate-Links zu Monethera gelöscht.

portfolio update january 2020

Leider habe ich meinen Plan weiterverfolgt und im Februar mein Investment bei Grupeer um 191€ auf 2.020€ erhöht.13,43% (+0,16%). 

Grupeer hat Portfoliostatistiken zum Dashboard hinzugefügt und man kann nun sehen über welche und wie viele Darlehensanbahner man diversifiziert ist. Warum das wichtig ist, sollte ich im März herausfinden.

In den letzten Tagen veröffentlichte Bernhard Hummel auf seinem Youtube Kanal Videos seiner Reise und Interviews mit Grupeers Co-Founderin Alla Kisika. Ihr solltet euch das anschauen! Um es kurz zu machen, ich mochte die Antworten im Video überhaupt nicht, viel zu viele Widersprüche etc. Bernhard hat ihr einen guten Job gemacht und sehr kritische Fragen gestellt.

Beim Schreiben dieses Blogbeitrags wird die Situation gefühlt stündlich schlechter. Die Darlehensanbahner Epic Cash und Lion Lender sind nicht echt und es gibt zu dem, freundlich formuliert, Widersprüche bzgl. der Immobilienprojekte. Danke wieder einmal an @RPeerduck der immer schön am graben ist! Die einzige Reaktion seitens Grupeer war dieses Kunstwerk

Zum 31. März habe ich trotz kleinerer Auszahlung Mitte März noch 2.025€ investiert.

Auto-Invest wurde gestoppt und der Plan war Rückflüsse abzuziehen. Da es sich zumindest in großen Teilen anscheinend um einen SCAM handelt, werde ich 100% abschreiben müssen.

Die 80€ aus dem November waren im Februar immer noch investiert bei Viventor*. Das XIRR steigerte sich dennoch auf 14,00%, da ich ein paar Cent übrig hatte und auf dem Zweitmarkt mit Discount zugeschlagen habe. Die Kommunikation ist in der aktuellen Lage viel besser als vorher. Der CEO Andrius Bolšaitis hatte es bei seinem Start nicht ganz leicht und auch wenn ich die Kommunikation im Fall von Aforti nicht gut fand (ich habe das schon mehrmals erwähnt), werde ich mein Investment hier doch wieder hochfahren.

Stand Ende Februar sind 100% meines Kapitals fraglich, da die 80€ in Aforti Finance/Factor Krediten stecken.

Im März habe ich mein Investment wie geplant erhöht um 79€. Gesamt investiert sind nun 159€ bei einer XIRR von 16,83% (2,83%).

Wenn ihr bei Viventor* investieren wollt, gibt es leider nichts was ich anbieten kann. Nur ich als Publisher erhalte einen Bonus von 5€ und 1% Cashback für 30, 60 und 90 Tage.

portfolio-update december 2019

Bei TFGCrowd* schaut das ganze leicht besser aus. Hier könnt ihr mein kurzes Review/Interview finden. Mein Investment beträgt ~812€ mit einem XIRR von 23,36% (-2,64%).  Im Februar habe ich nur in ein Projekt investiert. Das deutsche Projekt EDELAND Gmbh Logistics wurde nicht vollständig finanziert und ich habe die 100€ plus der Zinsen von Februar am 5. März abgehoben..

Ebenfalls im Februar hat TFGCrowd die Development Roadmap bis 2022 auf ihrem Blog präsentiert. Am 27. März gab TFGCrowd per Newsletter, dass die Zahlungen für alle Projekte nach Plan verlaufen sollen. Das kann ich bestätigen. Insgesamt wurden mit 10,92€ an Zinsen gutgeschrieben und das XIRR liegt Ende März bei 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass TFGCrowd COVID-19 auf dem Schirm hatte, als sie ihre Roadmap veröffentlicht haben. Dieser Punkt, die „Red flags“ und die Art von Projekte, in die ich investiert bin, sind für mich Anlass genug 90% des Investments als fraglich einzustufen.

Zum 31. März betrug der Kontostand bei TFGCrowd 711€ und das XIRR 22,57% (-1,06%).

Wenn ihr die Plattform aber selbst testen möchtet, könnt ihr meinen Link verwenden. Ich erhalte dafür einmalig 20€ + 2% nach 90 Tagen. Vorausgesetzt es werden 100€ investiert.

portfolio-update december 2019

Wisefund* hatte Ende Februar ein XIRR von 21,09% (und bleibt damit unverändert) bei 1.064€ (+70€) Gesamtinvestment. 55€ habe ich in dieses Projekt investiert. Dieses kommt ohne Rückkaufgarantie aus. Weiterhin gibt es noch zwei weitere, offene Projekte.

Ich hatte einige Unterhaltungen mit Ingus Linkevics, der nun auch offiziell der Eigentümer von Wisefund ist, über den Status der Projekte und was das beste für alle Beteiligten (Plattform/Projekte/Investoren) ist. Er hat einige gute Ideen wie man das Schiff durch den Sturm steuern könnte, aber ich habe keine Glaskugel und weiß letztendlich nicht was passieren wird.

Eine weitere interessante News, die Ingus erwähnte, ist das „Easy funding program“ für von den COVID-19 Auswirkungen betroffene Firmen. Damit werden Kredite zwischen 10.000€ und 250.000€ für Firmen geboten, die >25% Umsatzeinbrüche haben. Die folgenden Punkte sind für Firmen wichtig, die Finanzierungen über das Programm anfragen:

    • Priorisiertes Review der Anfrage (2-3 Tage)
    • Keine Provision für das Review
    • Niedrigere Provisionen, falls eine Anfrage erfolgreich finanziert wird
    • Zusätzliches Marketing durch spezielles Listing
    • Kredit für max.  18 Monate
    • Zinssatz 10-13%
    • Kein vorzeitiger Ausstieg

Wisefunds Hauptanliegen ist es die Firmen herauszufiltern, die unter anderen Bedingungen tadellos funktionieren und ein wichtiger Bestandteil für die Wirtschaft sind.  Es ist wichtig, dass klar ist wie man, mit finanzieller Unterstützung, wieder in die Erfolgsspur zurückkehren kann. Für Investoren wird folgendes angeboten:

    • 10-13%
    • Volle Transparenz zu den Firmen und Geschäftsmodell
    • Sicherheiten wie kommerzielle Verpfändungen, Hypotheken, persönliche Garantien (von Fall zu Fall unterschiedlich)
    • Am wichtigsten ist die Möglichkeit die lokale Wirtschaft zu unterstützen

Im Endeffekt ist es ein Ansatz wie beispielsweise der von Linked Finance, der vor ein paar Tagen vorgestellt wurde. Allerdings mit mehr Einschränkungen. Die Idee an sich ist super, aber keine Ahnung, ob das auch erfolgreich sein wird. So weit ich informiert bin, haben schon einige Unternehmen Anträge gestellt und zwei davon schauen recht vielversprechend aus.

Nichtsdestotrotz halte ich 75% des Investments für fraglich, da es immer noch große Risiken gibt und die Plattform einfach sehr jung ist.

Eine weitere coole Geschichte ist die Einführung eines Zweitmarkts, bei dem bis jetzt zwei Projekte handelbar sind. Zwei Dinge sind auffallend:
1. Es wurden echt kranke Summen in einzelne Projekte investiert
2. Die Leute sind so im Panik-Modus, dass sie mit Abschlägen bis zu 31% verkaufen wollen. Echt heftig!

Ende März liegt das XIRR bei Wisefund bei 19,67% (-1,42%) bei einem Gesamtinvestment von 986€. Wie vermutet sind einige Zinszahlungen verspätet.

Wisefund* bietet  0,5% Cashback für euer Investment in den ersten 270 Tagen!

portfolio update january 2020

8.170€ zeigte mein Account bei Crowdestor* Ende Februar. Ich habe also 205€ investiert. XIRR blieb fast unverändert bei 11,09% (+0,05%). Der durchschnittliche Zinssatz meiner Projekte im Dashboard ist 17,41%.

Wegen des Risikos der Plattform und der Projekte sind für mit 50% des Investments ‚questionable‘. Vor allem durch die Corona-Pandemie, die einen massiven Effekt haben wird auf Tourismus und Restaurants. Im Screenshot sieht man ganz gut, dass ich mit fast 2.000€ in Geschäftskredite investiert bin und darunter auch einige Urlaubsresorts, Restaurants usw. fallen. 

Ich investiere nicht in jedes Projekt und konzentriere mich mehr auch die Hochzinsprojekte mit kürzerer Laufzeit. Im Februar habe ich in folgende Projekte investiert:

Vor ein paar Tagen gab es seitens Crowdestor eine Reaktion. Meiner Meinung nach ist das die richtige Maßnahme, um mit der Situation umzugehen. Unten findet ihr das Statement.

Dear investors,

We would kindly like to address the current situation in the world with the recent global challenges, how this reflects to economy in general, CROWDESTOR investors and borrowers.  Therefore, we turn to you with the following statement.

Regarding global economic downturn caused by the outbreak of the novel coronavirus COVID-19. Starting from 31 December 2019 when the first case of infection with COVID-19 was reported to the World Health Organization by China, the world has experienced a very sudden, unprecedent and unexpected economic and public health crisis.

Almost every country in the world and every business sector has been affected. The travel, relocation and gathering bans imposed has almost completely stopped airline, hospitality, restaurant, educational, cultural and entertainment sectors, real estate, car manufacturers, production worldwide and the transportation industry; these are all those that with every passing day experience a complete market disruption. Consequently, these industries and companies now face serious threat to their existence. Many countries have declared a state of emergency.

Due to these reasons it is certain that current circumstances can be qualified as exceptional, border-lining force majeure events.

National governments and European Commission understand the severity of the situation and, under threat of mass layoffs, are considering measures to alleviate the situation. Governments are planning to introduce recovery packages. Financial institutions are encouraged by governments and regulators to review existing payment deadlines and allow borrowers to have a time to recover once the outbreak is over.

We live in a fundamentally connected world, we all get to experience some direct or indirect affect sooner or later and our industry is no exception to that. Even though we are inclined to recognize this situation as force majeure, we want to assure you, we keep CROWDESTOR investors best interests at heart, maintaining a reasonable and humane attitude towards economy and society and therefore, we want to act in a responsible and proactive manner addressing this situation.

At CROWDESTOR we recognize the extensive trust and loyalty we have received from our investors and borrowers throughout all this time, which is precisely why we want to be fully transparent with you now, not to promise scenarios which cannot be delivered, leave you in the dark or lose your confidence in our platform.

As you might have noticed, there are borrowers currently experiencing significant difficulties. There are restaurants closed, private educational companies without students, hotels are facing 99-100% cancellations and real estate deals are put on hold for an unknown period. We have strongly believed in our projects beforehand and we do not intend to stop doing it now, we believe it is just a timely setback.

We are completely certain that to default any of the business projects today is not an answer or in the best interests for anyone. Especially, in the current conditions where market is almost nonexistent, where it is almost impossible to sell the assets or entities for a reasonable price, or to be able to refinance them. We trust and have full confidence in our borrowers. Our borrowers fully respect their liabilities and they have no intention in not repaying their loans.

At CROWDESTOR we have evaluated to look at the bigger picture and we sincerely invite our investors to support us with this. Therefore, we have decided to set a ‘Recovery period’ on all ongoing investments for a period of 3 months.

We strongly believe defaulting projects today is not an option as it would result in big losses for all – investors, borrowers and CROWDESTOR, hereby giving 3 months to borrowers could make a significant difference – borrowers would have the time to adapt to new market conditions, to set proper recovery plans in place for repayments and to apply for State recovery aid if possible; which is in the interests of CROWDESTOR and investors.

Consequently, CROWDESTOR has decided on the following actions:

  1. To introduce a leniency period towards the borrowers till end of June 2020; during this time CROWDESTOR will defer any loan repayments and will not affect any liens or other securities that CROWDESTOR holds;
  2. In the best interests of investors, CROWDESTOR reserves rights to reconsider this decision and to effect liens it holds, this will be done in situations where CROWDESTOR will decide that the best course of action is in the best interests of investors is immediate action to enforce repayment of the debt;
  3. After Recovery period CROWDESTOR will use its rights in full amount in the context of loan repayments and recoveries.

Nonetheless, also during this time our platform will operate as usual, our business activities will proceed undisturbed and with no problem to preform them remotely when necessary. In case of any questions, our team will be reachable at timely manner and glad to respond.

We kindly like to remind you that CROWDESTOR is still one of the few platforms that offer you to invest in highly diverse projects from various industries, so you can build a portfolio that corresponds to your values and risk appetite.

Do not forget – markets recover, they just need time.

This is a time for smarter due diligence, diversification, trust and patience in the process for the longer term welfare, both in matters of financial standing, as well as, prosperous health.

Our mission at CROWDESTOR is to empower anyone who wants to invest their money in meaningful or financially sound future projects across various industries and geographical boundaries.

 

Best regards
Janis Timma
CEO
CROWDESTOR

Im März wurde nochmal mit 303€ nachgelegt und somit sind nun 8473€ investiert. Das XIRR sinkt aufgrund der Zahlungspause auf 9,85% (-0,24%).

Mit meinem Link* gibt es 1% on top für 90 Tage! Auch ich erhalte 1%. In Kombination mit Adblockern gibt es leider Probleme mit dem Affiliate-Link von Circlewise, daher habe ich auf den Referral-Link gewechselt und kann daher keine 180 Tage mehr anbieten.

Gefährdetes Kapital >=20%

 

portfolio update january 2020

Debitum Network* habe ich im letzten Monat zum Portfolio hinzugefügt. Die Plattform bietet ausschließlich besicherte Geschäftskredite an. Die Zinsen sind etwas „niedriger“ (7-8%) aber können durch zusätzliche Strafgebühren (4,5-10%) deutlich ansteigen. Auf meine 100€ Investment habe ich bisher  0,34€ an Zinsen erhalten und das XIRR liegt Ende Februar daher bei 4,36%.

Debitum hat in den letzten Wochen zwei neue Darlehensanbahner hinzugefügt. Noviti Finance aus Litauen und Triple Dragon aus Großbritannien. Letzterer ist sehr interessant, da durch Apple und Google Receivables abgesichert. Debitum hat sich auf dem plattformeigenen Blog auch Gedanken bzgl. Corona gemacht.

portfolio update februar märz

Da es für mich eine neue Plattform ist und man in Geschäftskredite investiert (egal ob besichert oder nicht) stufe ich 30% meines Investments als fraglich ein.

Aufgrund länger laufender Kredite sinkt das XIRR im März auf 3,86% (-0,50%).

Wenn ihr auch Debitum Network* testen wollt, könnt ihr meinen Link nutzen. Vorausgesetzt ihr investiert 100€, dann erhaltet ihr einen Bonus von 10€ und ich einmalig 10€ und 2% Cashback für 90 Tage.

 

portfolio-update december 2019

Im Februar wies NeoFinance* ein XIRR von 12,44% (+0,29%) auf. Das Gesamtinvestment liegt bei 1.091€ . So langsam kommen wir also in die gewünschten Regionen. Ich bin weiterhin mit NeoFinance* zufrieden, die roten Kredite werden aber langsam mehr. Ich zähle diese allerdings nicht als Ausfälle bis jetzt, da diese doch von Zeit zu Zeit eine Zahlung leisten. In den folgenden Screenshots mal ein Vergleich von Januar und Februar. Zudem hab ich festgestellt, dass es auf dem Zweitmarkt einige Kredite mit Abschlägen gibt, die meinen Kriterien entsprechen.

portfolio update februar märz

Die von der Plattform berechnete Rendite beträgt nun nach einer Anpassung der Berechnung 12,17%. Dabei gibt es einen Abzug von 15% Quellensteuer (lässt sich auf 10% übrigens senken). 

Zumindest die 91-270 Tage überfälligen Kredite muss ich als fraglich sehen, auch wenn diese zukünftig zahlen könnten. Aufgrund der aktuellen Lage sind insgesamt 30% fraglich.

Zum 31.3.2020 sind 1.103€ investiert bei einem XIRR von 12,59% (0,15%).

Bei NeoFinance* gibt es einen 25€ Bonus. Nutzt ihr meinen Link erhalte ich 5€ und 2% Cashback für 2 Monate.

portfolio update februar märz

Bei Bondster* haben im Februar etwa 11€ Zinsen zum Gesamtinvestment von 1.069€ hinzu. Die Dashboard-Rendite wurde mit 12,98% angezeigt, das berechnete XIRR ist 10,78% (+0,58%). Vor zwei Wochen habe ich ein Interview mit Jana Mücková geführt, bei dem ich versucht habe einige Fragen zu klären. 

Bzgl. COVID-19 hat Jana einen Blogbeitrag veröffentlicht, den ihr hier finden könnt. Zusätzlich gab es noch  Statements mehrerer Darlehensanbahner.

Bondster ist eine junge Plattform, daher sind auch hier 30% fraglich.

Ende März sind nun 1.079€ investiert und das XIRR stieg leicht auf 10,84% (+0,06%).

Ähnlich wie bei Mintos gibt es 1% Cashback nach 30, 60 und 90 Tagen bei Bondster*. Ich erhalte auch 1%.

portfolio update january 2020

Mintos* ist meine zweitgrößte Plattform mit 6.342€ und nun 13,71% (-0,56%). Im Februar und speziell im März hat Mintos völlig verrückt gespielt. Aufgrund der Panik der Investoren gab es so unfassbar viele Kredite auf dem Zweitmarkt mit massivem Abschlag. Darauf gehe ich in einem kommenden Blogbeitrag näher ein.

Einige interessante aber auch besorgniserregende News im Februar/März

Nochmals erwähnt kann ich nur empfehlen ab und an Mal einen Blick auf den offiziellen Mintos Blog zu werfen und auch die Anbahner-Rankings von ExploreP2P bei der Auswahl der Darlehensanbahner zu berücksichtigen.

Auch wenn Mintos eine meiner größten Plattformen ist, sind für mich 20% fraglich aufgrund der vielen kurzlaufenden Kredite, z. B. auch welche von Varks oder AlexCredit.

Im März hat Mintos in Sachen XIRR einen gewaltigen Sprung gemacht, was an den Käufen über den Zweitmarkt lag. Satte 1,34% mehr und damit ein XIRR von 15,05% sind zu verbuchen. Zudem wurden 665€ überwiesen. Neuer Gesamtwert sind 7.006€.

Mintos* zahlt kein Cashback mehr für Neuinvestoren. Nur Publisher wie ich erhalten einmalig 5€ + 1% für 90 Tage.

Gefährdetes Kapital >=5%
portfolio-update december 2019

Bei Crowdestate* gab es eine weitere Planänderung. Ich konnte dann doch nicht widerstehen und habe in ein Projekt investiert. Das Gesamtinvestment beläuft sich nun auf 1.584€ (+108€). Aufgrund einer größeren Zinszahlung liegt das XIRR nun bei 6,44% (+0,98%). Wie in im letzten Portfolio Update erwähnt habe wurden die Zahlungen für das Projekt Baltic Forest X bis Sommer 2020 gestoppt. Aber es gibt auch gute Nachrichten, weil das Pärnu Count Court dem Sanierungsplan zugestimmt hat und das Projekt seit dem 3. Februar 2020 auch wieder auf dem Zweitmarkt handelbar ist.

Um die einbehaltene Quellensteuer zu senken, habe ich alle nötigen Dokumente eingereicht.

Ca. 15% meines Investments steht für mich auf wackligen Füßen, u. a. aufgrund des Baltic Forest X Projekts.

Ein bisschen was hab ich doch abgezogen im März, da kein passendes Projekt in Sicht war. 1.565€ beträgt das Investment bei einem XIRR von 5,95% (-0,49%).

Leider gibt es keinen Referral-Link mit Cashback, den ich an euch weiterleiten kann. Nutzt ihr meinen Link*, erhalte ich nun 5€ (vorher 17€) + 1% (statt 0,5%) Cashback für 60 Tage.

 

IUVO P2P Investieren

IUVO lag im Februar bei 11,58% (+0,07%) bei einem Investment von 1.289€. IUVO bzw. die Darlehensanbahner zahlen keine Zinsen für verspätete Kredite. Daher gibt es eine Differenz zwischen dem XIRR und der Rendite, die im Dashboard angezeigt wird (14,31%).  Wie viele andere Plattformen hat auch IUVO seine Investoren über den Status der Darlehensanbahner informiert.

10% als fraglich zu bezeichnen, erscheint mir bei der Menge an HR Krediten logisch.

IUVO hat den meisten Zuwachs bekommen. Dort habe ich nämlich 1.053€ investiert, insgesamt 2.342€. Das XIRR ist mit 12,90% (+1,32%) auch hier stark gestiegen durch Käufe von Krediten mit Abschlägen auf dem Zweitmarkt.

    • Für IUVO gibt es zwei verschiedene Angebote. Für das erste könnt ihr mich einfach kontaktieren, da hier leider etwas manueller Aufwand nötig ist. Es gibt bis zu 90€ für den Start auf der Plattform. 30€ sind verfügbar für ein Investment von 1.000€, weitere 60€ für 2.500€.
    • Mit dem zweiten Angebot (Klick auf das Banner) hatte ich die Idee meinen Bonus von 200€ zu teilen. Hierfür müssten mindestens 2.500€ innerhalb von 30 Tagen investiert werden. Aber leider lief bzw. läuft die Zusammenarbeit mit drei Parteien (IUVO, Affiliate Netzwerk, meine Wenigkeit) nicht wie erwartet.

Mit einem XIRR von 5,11% (+1,31%) gab es eine Steigerung im Vergleich zum Januar bei ReInvest24*. Immer noch sind dort 395€ investiert. Ich mag das Geschäftsmodell von ReInvest24* wirklich, auch wenn die Finanzierung länger als bei andere Plattformen dauert. Um den Aufwand für mich etwas zu reduzieren, investiere ich über EvoEstate in ReInvest24* Projekte. Nach sehr langer Zeit ist auch ein neues Projekt verfügbar.

10% meines Einsatzes halte ich für fraglich.

Zwei Zinszahlungen kamen im März hinzu, das XIRR steigert sich leicht auf 5,27% bei 396,56€ Investment.

Wenn einer von euch direkt über ReInvest24* investieren möchte gibt es  1% Cashback (auch für mich) im ersten Jahr.

 

portfolio update january 2020

Auch im Februar habe ich bei EvoEstate kräftig investiert und komme nun auf 3.598€ (+416€). Auch das XIRR steigert sich leicht und liegt nun bei 2,06% (+0,26%).  Vor einer Weile hab ich einen Blogbeitrag über Projektanbahner, die mit EvoEstate verbunden sind, veröffentlicht. Außerdem ist das Investors Update Q4 von EvoEstate sehr lesenswert und darüber hinaus das Interview mit CEO Gustas Germanvicius im Litauischen TV (Englische Untertitel sind verfügbar). Und es gab noch mehr gute Neuigkeiten für EvoEstate, denn die Finanzierungsrunde mit 180.000€ beendet haben! Zur aktuellen Situation hat EvoEstate weiterhin Statements ihrer Projektanbahner veröffentlicht.

10% sehe ich als fraglich an, was hauptsächlich an den buy-to-let Projekten liegt, welche durch den zusammengebrochenen Tourismus sicher leiden werden.

Auch auf EvoEstate war ich ein wenig auf dem Zweitmarkt unterwegs. Das XIRR steigt daher auf 2,70% (+0,64%). Sonst kamen nur Zinsen hinzu. 3.612€ sind investiert.

Für EvoEstate gibt es neuerdings zwei verschiedene Angebote:

    • 15€ als Startbonus auf der Plattform mit diesem Link. Den Bonus erhaltet ihr nach eurem ersten Investment. Ich erhalte dann ebenso 15€.
    • 0,5% Cashback für 6 Monate mit diesem diesem Link. Das ist interessant, wenn ihr plant mehr als 3.000€ innerhalb von 6 Monaten zu investieren. Für mich gibt es ebenso 0,5% und einmalig 5€.

 

Bei Bulkestate* stieg das XIRR im Februar leicht auf 13,03% (+0,27%). Das Investment beläuft sich dort momentan auf etwa 319€. Auch Bulkestate habe ich eine zweite Chance gegeben und im März in drei neue Projekte investiert. 

Ich halte 10% des Kapitals für fraglich.

Ende März betrug das XIRR mit 12,38% (-0,65%) etwas weniger als im Februar, aber es wurden auch 305€ investiert. Neues Gesamtinvestment liegt bei 624€.

Leider gibt es keinen Bonus, den ich an euch weiterleiten könnte. Ich  erhalte jedoch 1% Cashback für 180 Tage, wenn ihr  meinen Link* verwendet.

 

portfolio update january 2020

Bei EstateGuru* habe ich weitere 303€ im Februar hinzugefügt und komme somit auf ein Gesamtinvestment von 2.413€. XIRR liegt bei 8,08% (-0,39%). Um einen möglichst konstanten Cashflow zu haben, nehme ich überwiegend Projekte mit monatlichen Zinszahlungen hinzu.

5% meines „Einsatzes“ würde ich al fraglich deklarieren. Dennoch ist und bleibt EstateGuru eine der sichersten Plattformen.

Satte 415€ wurden im März auf EstateGuru eingezahlt. Somit sind nun 2.828€ investiert mit einem leicht gesunkenen XIRR von 7,87%.

Bei EstateGuru* gibt es bis 30. April 1% Cashback für 3 Monate. Eben diesen erhalte ich auch plus einmalig 5€.

Im Februar habe ich Lendermarket* als neue P2P-Plattform mit Buyback hinzugefügt. Lendermarket ist der verlängerte Arm von Creditstar, die einige von euch als Darlehensanbahner von Mintos kennen. Im Moment bietet die Plattform kurzlaufende Kredite aus Spanien und Polen an, es sollen aber später weitere Länder hinzukommen. Der Zinssatz liegt für alle Kredite bei 12%, durch die aktuelle Situation und das höhere Risiko wurde er aber auf 14% erhöht. Mein initiales Investment betrug 50€.

Da ich hier nur ein paar Euronen investiert habe, steht für mich mein Investment auch nicht mehr als sonst im Feuer.

Ende März wurden weitere 272€ investiert und erste Zinsen gab es auch. XIRR ist 2,89% bei 322,27€ Investment.

Bis Ende April gibt es auf 2% Cashback auf alle Einzahlungen. Zusätzlich gibt es weitere 1% Cashback für 60 Tage wenn ihr meinen Link* verwendet. Insgesamt also 17%! Ich erhalte einmalig 5€ + 1,5%.

 

Swaper* habe ich im März wieder in mein Portfolio mit aufgenommen. Hauptsächlich, weil nun 14% Kredite angeboten werden und 16% für VIP Investoren. Bei Swaper war Cash drag in der Vergangenheit immer so ein Problem, ich hoffe mal, dass es sich nun in Grenzen hält.

Da ich hier nur ein paar Euronen investiert habe, steht für mich mein Investment auch nicht mehr als sonst im Feuer.

270€ wurden auch bei Swaper investiert im März. 

Benutzt ihr meinen Link* erhalte ich einmalig 5€ + 2% Cashback für 90 Tage.

portfolio update februar märz

PeerBerry* weist nun ein XIRR von 12,13% (+0,12%) auf mit investierten 629€. Die zweite Chance, die ich der Plattform gegeben habe, scheint eine gute Idee gewesen zu sein. Bisher sind keine Berechnungsfehler im Dashboard aufgetreten. Weiterhin werden aktuell viele Ukrainische 15,5% Kredite angeboten. Am wichtigsten ist aber die letzte News gewesen, in der Aventus- und GoFingo-Gruppe eine zusätzliche Gruppengarantie für ihre vergebenen Kredite aufgesetzt haben. Gute Entscheidung! Zusätzlich wurden die key performance figures der Darlehensanbahner veröffentlicht.

portfolio update februar märz

Auch sehr solide. Durch die zusätzliche Gruppengarantie halte ich mein Investment Stand heute nicht für fraglich.

635€ zeigt das Dashboard bei Peerberry am 31.03.2020. XIRR liegt bei 12,05% (-0,08%).

PeerBerry* hat einen Loyalty Bonus eingeführt, auch wenn die Voraussetzungen sehr hoch angesetzt sind:

    • 0,5% für 10.000€
    • 0,75% für 25.000€
    • 1% für 40.000€

Nutzt ihr meinen PeerBerry* Link, werde ich mit 5€ + 1% aus den Investitionen für 60 Tage vergütet.

 

portfolio-update december 2019

Bei Viainvest* bin ich mit 1.094€ investiert und im Februar lag das XIRR bei 10,84% (+0,20%). Im Dashboard werden 11,56% angezeigt. In der letzten Zeit gab es einige spannende und vielversprechende Neuigkeiten. Zuerst wäre da die Kooperation mit Twino* in eine Joint Venture namens „VAMO“. Ziel des ganzen ist der Eintritt in den pazifisch-asiatischen Markt mit Vietnam als erstes Land. In der andren News geht es um die Darlehensanbahner. VIASMS.cz auf Tschechien hat seine Kreditangebote zu einer Kreditlinie hochgestuft und ein neuer Anbahner aus Rumänien VIACONTO.ro mit 12% wurde der Plattform hinzugefügt.

portfolio update februar märz

Meiner Meinung nach ist Viainvest sehr solide und daher halte ich mein Investment nicht für fraglich.

Auch bei Viainvest kamen wie immer die Zinsen hinzu. XIRR lieb bei 10,78% und damit nur leicht weniger als im Februar. 1.103€ sind investiert.

Zum Start bei Viainvest* gibt es 15€ Bonus. Hierfür müssen auch nur 50€ investiert werden. Auch ich erhalte dann 15€.

 

Wie bei Swaper* habe ich Twino*  im März wieder zum Portfolio hinzugefügt. Die Plattform bietet nun 14% Kredite an, was ein Grund ist. Der andere ist die Kooperation mit Viainvest* und die vielversprechende Roadmap für die Zukunft.

Da ich hier nur ein paar Euro investiert habe, ist auch nichts fraglich.

Bei Twino habe ich im März auch wieder meinen Account eröffnet und initial 270€ überwiesen.

Hier* könnt ihr euch für Twino registrieren. Ich erhalte einmalig 5€ und dazu Cashback in Höhe von 1% für 90 Tage auf euer Investment.

Bei Exporo* bin ich im Februar  immer noch mit 1.000€ investiert. Das XIRR ist aktuell bei 1,57% (-0,21%). 

Auch bei Exporo glaube ich nicht, dass mein Kapital über das Risiko hinaus fraglich ist.

Hier hat sich relativ viel getan. Ich habe nämlich mein Investment auf dem Zweitmarkt für 1.005€ verkauft. Im April-Update wird Exporo also nicht mehr auftauchen. Grund dafür die aktuell günstige Chance auf dem Aktienmarkt. Das ist aber auch tatsächlich das einzige Investment, was ich umgeschichtet habe.

Exporo* bietet Neuinvestoren übrigens einen 100€ Aktionscode für euer erstes Investment. Diesen erhaltet ihr bei Verwendung des Links bzw. der Eingabe der ID 157135 im Feld „Empfohlen von (Optional) direkt nach der Registrierung. Solltet ihr investieren, erhalte auch einen Aktionscode für 100€.

 

Go & Grow

Go & Grow* benutze es überwiegend für einen kleinen Teil meines Cash-Bestandes, mein Nebengewerbe und zum Sparen für Versicherungszahlungen. Da hier und da mal Abbuchungen stattfinden und man hierfür eine Gebühr von 1€ bezahlen muss, liegt der XIRR mit 5,37% etwas darunter. Dennoch möchte ich die hier vorhandene Liquidität nicht missen. Insgesamt sind dort 1.678€ investiert. Im Februar wurden also 707€ hinzugefügt.

Ich denke nicht, dass mein Investment hier fraglich ist. Bondora hat genügend Hebel.

Als letztes bleibt noch Go & Grow übrig. Im März waren einige Zahlungen fällig, weswegen ich den Bestand wieder reduziert habe auf nun 883€ bei einem XIRR von 5,33%.

5€ gibt es bei Bondora* direkt nach der Registrierung. Wenn jemand eine größere Summe, z. B. bei Go & Grow*, investieren möchte, einfach bei mir melden (ich teile meinen Bonus von 5%).


Scams
   

Ende Februar hatte ich einen Termin bei der Kripo. Die Herren dort waren sehr interessiert an der Person von Herrn Ganzin.


Affiliate/Referral-Einkommen
Februar

Ihr seht ja bereits wie meine Vergütung aussieht, wenn meine Links verwendet werden. Zusätzlich möchte ich hier ein Update zu meinem Affiliate-Einkommen im Februar geben. Diese trudeln im Normalfall in mehreren Zahlungen im Folgemonat ein. Insgesamt verteilen sich 65,23€ auf 10 Plattformen. Der Trend ist , dass das „Einkommen“ aus meinem Hobby immer weniger wird. Die aktuelle Situation wird sicherlich nicht zu einer Besserung beitragen.

portfolio update february march

Referral-Einnahmen gab es bei folgenden Plattformen:

    • Bondora: 1.209,75€
    • Grupeer: 0,60€
März

portfolio update februar märz

Referral-Einnahmen gab es bei folgenden Plattformen:

    • Bondora: 29,99€

Zusammenfassung und meine Meinung

Der schwarze Schwan ist eingetroffen und ganz sicher wird er starken Einfluss haben auf die gesamte P2P und Crowdlending Branche. Meiner Meinung nach werden wir ganz sicher einige Projektausfälle in den nächsten Monaten sehen, aber auch Plattformen werden verschwinden. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mich der „Abgang“ von Grupeer ziemlich überrascht hat. Der Default von Monethera dagegen weniger, aber ich hatte dann doch gehofft etwas früher rauszukommen. Letzten Endes wird sich die Spreu vom Weizen trennen. Hoffentlich kann ich wie geplant nächste Woche einen weiteren Blogbeitrag veröffentlichen, in dem ich beschreiben will, wie ich pro Plattform gedenke zu handeln.

Hier noch meine Verteilung zwischen den einzelnen P2P/Crowdlending-Klassen für den Februar. Ich habe noch zusätzlich P2B angelegt, wo sich momentan Grupeer und Debitum Network wiederfinden.

    • 29,06% (-1,68%) P2P (Buy-back)
    • 31,49% (-1,79%) Crowdlending
    • 5,86% (-0,23%) P2B
    • 25,27% (+2,27%) P2B (Real estate)
    • 3,79% (+0,65%) P2P
    • 4,53% (+1,94%) P2P (Short-term)
Februar

portfolio update februar märz

März
  • 33,66% (+4,60%) P2P (Buy-back)
  • 30,46% (-1,03%) Crowdlending
  • 5,70% (-0,16%) P2B
  • 23,52% (-1,75%) P2B (Real estate)
  • 3,66% (+0,13%) P2P
  • 2,30% (-2,23%) P2P (Short-term)

Ich hoffe ihr fandet meine Zusammenfassung wie immer interessant. Ich bin immer offen für konstruktive Kritik und Vorschläge. Wir lesen uns im April mit weiteren Blogbeiträgen!


Events

portfolio update januar 2020

Um es kurz zu machen: Die INVEST in Stuttgart wurde abgesagt und auf den 26./27. März 2021 verschoben.

portfolio update januar 2020

Und dann am 19./20. Juni gibt es die P2P Conference*. Diese Jahr wieder in Riga. Ich habe aktuell keine Ahnung, ob sie stattfindet, kann es mir aber nicht vorstellen. Wenn dann in einem anderen Format. Wenn ihr dennoch plant dorthin zu reisen, könnt ihr über meinen Link* Tickets für die „Show“ erwerben. Benutzt ihr den Code ‚investdiv‚ erhaltet ihr 20% Rabatt.

Ich werde mit 5-10% vergütet, wenn ihr meinen Link verwendet.


Revolut – Mein Konto für P2P- und Crowdlending

Da ich nicht immer alles von meinem Girokonto zu den jeweiligen Plattformen überweisen möchte, habe ich nach einer einfacheren Lösung gesucht. Vor ein paar Monaten bin ich dann auf Revolut* gestoßen. Seither nutze ich die App für alle finanziellen Transaktionen im Bereich P2P/Crowdlending und auch geschäftlich als Freelancer mit Revolut for Business*

Nachdem ich zunächst skeptisch war, bin ich mittlerweile großer Fan der App. Transaktionen zu den jeweiligen Plattformen und auch Rücküberweisungen werden sehr schnell ausgeführt. Darüber hinaus kann man mit der kostenlosen Revolut* VISA-Karte max. 200€ im Monat bar am Automaten abheben. Und das ohne zusätzliche Kosten!

Außerdem ist Revolut* mein treuer Reisebegleiter. Da ich auch beruflich ab und an im Ausland unterwegs bin, habe ich auch nach einer Möglichkeit gesucht, einfach und kostenlos Währungen umzutauschen. Das ist mit der Revolut*-App ebenfalls ohne Gebühren möglich (bis zu 6.000€ im Monat).

Verwendet ihr meine Links für Revolut erhalte ich £2.00-3.00 wenn ihr eine normale Karte ordert. Für Revolut for Business erhalte ich bis zu 66,35€.


Infos zu neuen Projekten auf Twitter und Instagram

In eigener Sache möchte ich noch erwähnen, dass ich auch über auf Twitter (kaph1016) und Instagram (invest diversified) immer wieder neue Projekte vorstelle, in die ich selbst investiere. Auch auf Facebook bin ich mit einer Seite vertreten. Weiterhin gibt es auch ein paar Einblicke, wie ich in anderen Bereichen investiert bin. Folgt mir doch einfach!

 

*Einige Links in meinen Beiträgen sind Affiliate- bzw. Referral-Links. Das bedeutet ich erhalte einen kleinen Obolus. Für jeden der diese Links nutzt entstehen aber keinerlei Kosten oder andere Nachteile. Im Gegenteil, meistens gibt es einen Startbonus oder Cashback. Sofern es möglich ist, verwende ich auch nur die Angebote, bei denen es auch etwas für euch gibt. Wenn ihr diese Links also nutzt, unterstützt ihr meinen Blog und dafür sage ich schon mal im Voraus Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.