Aktienkäufe im Februar 2022

aktienkäufe im märz 2022

Hallöchen zusammen! Wie üblich gibt es mit etwas Abstand einen Überblick über meine Aktienkäufe im Februar 2022. Viel Spaß beim Lesen!


CapTrader Jetzt US Aktien direkt und g?nstig handeln


Aktienkäufe im Februar 2022

Auch im Februar gab es natürlich wieder Aktienkäufe, insgesamt konnte ich rund 14.991 EUR investieren. Außerdem gab es auch wieder einige Andienungen, welche ihr im Blogpost zum Optionshandel im Februar 2022 findet!

Bitte beachtet den Disclaimer und dass es sich bei dieser Art von Blogpost meist um einen Rückblick handelt. Die besprochenen Werte haben mittlerweile überwiegend völlig andere Kurse. Ich veröffentliche die Beiträge aber bewusst später, weil ich blindes Nachkaufen verhindern möchte.

Also gilt: keine Anlageberatung, do your own research, keine Haftung!


Nachkäufe

Shopify

Bei Shopify war der Abverkauf mMn etwas zu stark. Klar Outlooks und abflachendes Wachstum kann man als Begründung anführen, aber ich bin dennoch der Meinung, dass da noch ein bissl was geht. Daher habe ich meine Position verdoppelt und zwei Aktien von Shopify (SHOP) zu 924,605 CAD je Aktie ins Captrader* Depot gekauft. Zuvor hatte ich bereits zwei Aktien im Depot. Inkl. Ordergebühren hat mich der Nachkauf ~1.850 CAD bzw. ~1.281 EUR gekostet.


American Tower

Als Nächstes habe ich meine Position bei American Tower (AMT) aufgestockt. Hier hatte ich bereits 10 Aktien im Depot und nun kamen nochmal 10 neue Aktien zu 233,40 USD je Aktie im Captrader* Depot dazu. Das waren insgesamt ~2.336 USD bzw. ~2.072 EUR inkl. Ordergebühren.

Die Gründe für den Nachkauf sind einfach erklärt. American Tower ist sehr diversifiziert mit Exposure in wachstumsstarken Märkten Indien und Brasilien. Die Datennutzung in Indien wächst beispielsweise mit über 100% p. a. Weiterhin sind die Mietverträge langfristig ausgestaltet, inkl. Preissteigerungs- und Inflationsschutzklauseln. Das Geschäftsmodell sorgt also für einen recht planbaren Cashflow. Dazu kam, dass im Februar REITs generell auf die Mütze bekommen haben und zum Zeitpunkt des Kaufs der Abstand zum ATH bereits über 20% betrug. On top gab es auch ein Kaufsignal beim Dividenden-Alarm.


HeidelbergCement

Eine weitere Position, die ich aufgestockt habe, war HeidelbergCement. Die bisher 21 Aktien bekamen von weiteren 49 Aktien zu 59,60 EUR je Aktie Gesellschaft. Inkl. Ordergebühren hat mich der Nachkauf ~2.897 EUR gekostet.


Die ersten Aktien hatte ich hier Mitte 2020 gekauft als eine kleine Turnaround-Spekulation. Bis zum Nachkauf war die Performance (inkl. Dividenden) mit +12% überschaubar und durch die jüngsten Kursrückgänge hat sich diese Performance auch in Luft aufgelöst. Und das, obwohl man zwischenzeitlich 80 EUR für eine Aktie zahlen musste.
Die Position war mit 21 Aktien recht klein und ich hatte hier schon länger auf eine Nachkaufmöglichkeit gewartet. HeidelbergCement hat wie viele andere Unternehmen aus energieintensiven Bereichen mit den hohen Preisen zu kämpfen. Dem Unternehmen gelang jedoch das Kunststück, teilweise zweistellige Preiserhöhungen gegenüber den Kunden durchzudrücken, was die hohen Energiepreise mehr als ausgleicht. Umsatz und Gewinn dürften also trotz der heiklen Situation nach oben gehen.


Erstkäufe

Petroleo Brasileiro Petrobas

Der erste Kauf im Februar hat mich nach Brasilien verschlagen. Nachdem ich im Vormonat mit Lukoil einen Ölwert verkauft hatte, wollte ich mich in diesem Sektor neben Exxon Mobil und einer kleineren Position Shell etwas breiter aufstellen. Und ich wurde bei Petrobas (PBR) fündig. Insgesamt habe ich 300 Aktien zu 13,79 USD ins Captrader* Depot gekauft.

Petrobas ist ein halbstaatliches, brasilianisches Öl/Gas-Unternehmen. Man betreibt Ölfelder, Raffinerien, zugehörige Anlagen und ein Tankstellennetz mit über 8.000 Tankstellen in ganz Lateinamerika.

Laut dem “Petrobas Strategic Plan 2022-25” stehen dem Unternehmen bis 2026 60-70 Milliarden USD für die Ausschüttung von Dividenden zur Verfügung. Der FCF in Q3 '21 lag bei etwa 6 Milliarden USD. Petrobas konnte außerdem in den letzten Jahren die Verschuldung massiv zurückfahren und liegt nun bei <1x/FCF.

Risiken gibt es natürlich auch. Das größte ist das innenpolitische Risiko, denn 2022 stehen die brasilianischen Präsidentschaftswahlen an. Petrobas hat die Ölpreise im Inland an die internationale Preisentwicklung gekoppelt, was speziell vor Wahlen ungern gesehen wird. Daher wird auch schon fleißig von der Politik eingegriffen.

Ein weiteres Risiko ist der Ölpreis selbst. Bleibt dieser im Bereich von über 60-65 USD, ist eine Dividende von 1 USD je Aktie wahrscheinlich. Bei höheren Preise, wie aktuell, sind auch 2 USD drin.


NIBE Industrier

Als Nächstes war ein Wert auf meiner Watchlist fällig. Vom schwedischen Unternehmen NIBE Industrier AB habe ich mir 115 Aktien zu 91,8756 SEK je Aktie ins Degiro* Depot gekauft. 

Der Kurs kam wie bei vielen Aktien, die auch nur in der Nähe des Themas erneuerbare Energie sind, gut zurück. Der Kauf ist eine erste Tranche. Eine solche initiale Position sehe ich quasi als lebendige Watchlist. Bis meine Positionsgröße erreicht ist, könnte ich noch drei weitere Tranchen nachlegen. Natürlich erst, wenn die Zeit gekommen ist!

NIBE stellt intelligente Heiztechnologie-Elemente und -lösungen her, beispielsweise Wärmepumpen und -speicher oder auch energieeffiziente Lüftungssysteme. Und genau darum geht es! Die Ampel-Koalition plant ab 2025 eine Pflicht, Häuser mit erneuerbaren Energien zu heizen, was ohne Wärmepumpen ein nahezu hoffnungsloses Unterfangen wird.


International Petroleum

Ein weiteres Öl-Unternehmen, ungleich spekulativer als Petrobas, kam dann noch dazu. International  Petroleum (IPCO) ist im Upstream-Geschäft (Exploration und Förderung von Öl & Gas) tätig. 250 Aktien wanderten im Februar zu 8,806 CAD je Aktie ins Captrader* Depot, was mich inkl. Ordergebühren ~2.204 USD bzw. ~1.526 EUR gekostet hat.

IPCO investiert organisch in bestehende Anlagen, um das Potenzial vollständig auszuschöpfen. Außerdem ist man im M&A Bereich aktiv und akquiriert weitere internationale Assets in der Produktions-/Entwicklungsphase. Aktiv ist man derzeit in Kanada, Frankreich sowie Malaysia.

Bei der Recherche habe ich vor allem zur Familie Lundin viel gelesen. Mit Adolf H. Lundin, einem schwedischen Öl- und Bergbauunternehmer fing alles an und heute sitzen noch immer Familienmitglieder in führenden Positionen einer Reihe von Unternehmen im Rohstoffsektor, die alle zur Lundin Group gehören.

IPCOs Marktkapitalisierung von rund 1,37 Milliarden CAD liegt deutlich (rund 55%) unter dem NAV. Also ein beachtlicher Discount! Der FCF in Abhängigkeit zum Ölpreis ist auch sehr gut, man hat hier genügend Puffer. Der 2022er Forecast für die Operating Costs liegt laut den Earnings von Februar bei irrwitzig niedrigen 15,2 USD pro boe (Barrel Öleinheiten). Außerdem ist die Verschuldung mit rund 94 Millionen USD sehr gering. Mit einer Dividende kann ich trotzdem nicht rechnen, wohl aber mit Aktienrückkäufen.


3M
 

Last but not least, habe ich mir eine erste Tranche vom Industriekonglomerat 3M (MMM) gegönnt und 20 Aktien zu 145,34 USD je Aktie ins Depot gekauft. Ziel war und ist es, die Defensive weiterhin zu stärken. Als Slow Grower ist wachstumstechnisch nicht viel zu erwarten, aber die Dividendenrendite entschädigt mit 4,13% bezogen auf den Einstandskurs dann doch ganz gut.


Verkäufe

Booking Holdings

Aus dem Depot geflogen ist im Gegenzug Booking Holdings (BKNG), noch vor den Earnings. Im Corona-Tief gekauft hat mir die Aktie eine absolute Performance von 85,40% eingebracht. Damit lässt sich leben!


Dividenden-Alarm

Der Dividenden-Alarm* von Alex Fischer ist ein Tool, dass ich schon längere Zeit für meine Dividendenaktien einsetze. Mit dem Tool seht ihr anhand eines Indikators in welcher Marktphase wir uns befinden und Signale zeigen euch, welche unterbewerteten Dividendenaktien es noch gibt. Der Support via Telegram ist einsame Spitze und war besonders 2020, während des Crashs Gold wert. Auch in der aktuellen Situation ist der Service wieder sehr interessant, um antizyklisch in unterbewertete Blue Chip Aktien zu investieren. Alex wird den Service noch bis mindestens 15.09.2026 anbieten, bis dahin gibt es nämlich schon Buchungen!

Über diesen Link* könnt ihr euch registrieren.


Perfekter Einstieg in den Optionshandel – Der STILLHALTER-Brief

Vincent vom Blog freaky finance hat dieses Jahr einen tollen Service gestartet für alle, die sich für das Vereinnahmen von Prämien aus dem Optionshandel interessieren. Jede Woche gibt es per E-Mail Trades inkl. aller Details zur Ausführung, Begründung und Vorgehen. Ich selbst nutze den Service seit Anfang an und finde es gerade für Einsteiger super!

Wenn ihr den STILLHALTER-Brief* austesten wollt, gibt es mit meinem Link* einen Rabatt von 10% auf das 1 Monatsabo für kleinere Depots (LIGHT) sowie das Abo für 1 Monat (CLASSIC). Dafür müsst ihr nur bei der Bestellung unter Anmerkung den Code “investdiv” angeben.


Meine Broker

Meine Aktien habe ich über verschiedene Depots bei mehreren Brokern verteilt. Wie ihr es von mir kennt, schreibe ich transparent, was ich bei den mit * markierten Affiliate- bzw. Referral-Links erhalte und was vielleicht für euch als Bonus drin ist. Kosten für euch entstehen nie!

 

Bei Captrader, einem deutschen Reseller von Interactive Brokers unterhalte ich mein größtes Depot. Hier kann ich bereits ab 1 US-Cent bzw. mindestens 2 USD direkt an der NYSE Aktien kaufen. Deutsche Aktien sind ebenfalls bereits ab 2 € handelbar. Auch über andere Broker nicht handelbare Wertpapierarten, wie z. B. Close-end Funds sind dort verfügbar. Außerdem betreibe ich dort meinen Optionshandel.

Registriert ihr euch über meinen Link* könnt ihr Captrader auch erst mal ganz easy mit einem Demokonto und Spielgeld testen. Ich erhalte für ein Demokonto 20€ sowie weitere 50€, vorausgesetzt ein aktives Depot wird eingerichtet und es wurde für 20€/USD gehandelt.

 

 

 

Scalable Capital ist noch recht neu und bietet ebenso ein sehr attraktives Angebot. Ich bin hier hauptsächlich, weil einige meiner ETF hier handelbar sind. Für nur 2,99€ pro Monat gibt es eine Trading-Flatrate, d. h. alle Aktien und ETF können dann kostenlos gehandelt werden.

Registriert ihr euch beim Scalable Capital Broker über meinen Link* erhalte ich bis zu 33€.

 

Beim deutschen Broker Trade Republic bin ich nun auch schon ein Jahr unterwegs. Dort laufen seit kurzem meine Sparpläne auf Einzelaktien und ETF. Kostenlos! Ansonsten ist der Handel auch recht günstig mit 1€ Gebühr für Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren.

Trade Republic schenkt euch aktuell eine Aktie bzw. einen Bruchteil zwischen 10€ und 200€, wenn ihr meinen Link* nutzt. Den Bonus gibts, sobald ihr ein Wertpapier gekauft habe. Ich erhalte dieselbe Aktie bzw. Bruchteil.

 

Degiro ist mein zweitgrößtes Depot. Durch die Fusion mit flatex wird es künftig viele positive Änderungen geben. Der Broker hat ebenfalls sehr günstige Konditionen und man kann bereits ab 0,50€ an den US-Börsen handeln. Bei Degiro handle ich u. a. europäische Optionen.

Eröffnet ihr mit meinem Link* ein Depotkonto bei Degiro erhaltet ihr 20€ Transaktionsguthaben zurückerstattet. Voraussetzung dafür ist, dass ihr 20€ Transaktionsguthaben innerhalb von 3 Monaten verbraucht. Sollte das der Fall sein, erhalte ich dieselbe Möglichkeit.

 

 

 
Ein riiiiiiiesiges Angebot an sparplanfähigen Wertpapieren gibt es bei der Consorsbank. Hier habe ich gestartet und habe auch weiterhin ein Depot, da es einige Aktien im Sparplan noch nicht bei anderen Broker gibt. Die Sparpläne sind ab 25€ möglich, bei günstigen 1,5% Gebühr.

Einen 20€ Bonus gibt es für euren ersten Sparplan, wenn ihr euch über meinen Link* bei der Consorsbank registriert. Für die valide Depoteröffnung erhalte ich 80€ Provision.


Vivid Money - 15 IBANs, sicher, bequem, kostenlos

Infos zu Aktien, P2P uvm. auf Twitter und Instagram

In eigener Sache möchte ich noch erwähnen, dass ich auch über auf Twitter (kaph1016) und Instagram (investdiversified) immer wieder neue Projekte vorstelle, in die ich selbst investiere. Auch auf Facebook bin ich mit einer Seite vertreten. Weiterhin gibt es auch ein paar Einblicke, wie ich in anderen Bereichen investiert bin. Folgt mir doch einfach!

*Einige Links in meinen Beiträgen sind Affiliate- bzw. Referral-Links. Das bedeutet ich erhalte einen kleinen Obolus. Für jeden der diese Links nutzt entstehen aber keinerlei Kosten oder andere Nachteile. Im Gegenteil, meistens gibt es einen Startbonus oder Cashback. Sofern es möglich ist, verwende ich auch nur die Angebote, bei denen es auch etwas für euch gibt. Wenn ihr diese Links also nutzt, unterstützt ihr meinen Blog und dafür sage ich schon mal im Voraus Danke!

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Invest Diversified DE Blog – Newsletter

  • Aktien, Dividenden und Sparpläne
  • P2P Portfolio-Updates
  • Interviews & Reviews
  • Aktuelle Bonus & Cashback Angebote
Trage unten deine E-Mail-Adresse ein, um bei neuen Blogbeiträgen benachrichtigt zu werden.
Holler Box