ReInvest24 – Erstes Review und Interview

reinvest24 erstes review interview

Hallo! Heute gibt es einen zweiteiligen Blogbeitrag. Als erstes gibt es ein Review zur estnische Immobilienplattform ReInvest24, Teil zwei ein weiteres Interview. Diesmal mit der neuen Head of Marketing von ReInvest24, Viktorija Bondarjonoka. Und ja, der Sekundärmarkt wird ein Thema sein :).

Vor fast anderthalb Jahren bin ich über eine neue Plattform in der P2P-Branche gestolpert. Damals hatte mein Portfolio nur ein Drittel der heutigen Größe und Mintos war meine größte Plattform. Und ich war noch neugieriger als heute, neue Plattformen hinzuzufügen und zu testen. Die Idee war, auch in Immobilien zu investieren, die einen stabilen Cash-Flow bringen sollten. Also registrierte ich mich bei ReInvest24.


‚Due Diligence‘

Der Vollständigkeit halber möchte ich hier einige Informationen über ReInvest24 mitteilen. Bereits 2017 wurde die Firma gegründet, die Plattform startete 2017. Da es sich um ein estnisches Unternehmen mit Sitz in Tallinn handelt, finden ihr viele Informationen auf teatmik.ee.


Plattform (Review)
Registrierung

Nichts wirklich Interessantes findet man, wenn man sich auf der Plattform registriert. Man muss nur die entsprechenden Daten eingeben. Früher oder später muss es aber einen echten Identifikationsprozess geben, meiner Meinung nach.

Objekte

Zunächst möchte ich ein wenig über den track record sprechen, da es für Investoren ein wichtiger Punkt ist, Geld auf einer Plattform zu investieren. Ja, ich betrachte ReInvest24 noch als eine junge Plattform, aber für das junge Alter haben sie im Moment bereits 10! abgeschlossene Projekte. Und das ist es, was Investoren am meisten mögen, abgeschlossene Projekte ohne Probleme oder lange Verzögerungen.

reinvest24 erstes review interview

Zu den Eigenschaften gibt es eine Übersichtsseite mit den wichtigsten Informationen. Klickt man auf ein Objekt, erhält man detaillierte Informationen zum:

    • Objekt selbst
    • dem Investment Case
    • den Finanzdaten
    • und der ‚Technischen Übersicht‘, wo alle relevanten Dokumente heruntergeladen werden können
Statistiken

Wenn man die vollständigen Zahlen sehen möchten, gibt es den Abschnitt Transaktionen, in dem jede Zinszahlung („Dividende“ genannt), jeder Kapitalgewinn und Investition aufgeführt ist.

reinvest24 erstes review interview

Einen vollständigen Überblick, z. B. für die Steuererklärung, findet man im sogenannten Income report.

reinvest24 erstes review interview

Was ich gut finde?

Eine Sache, die ich in der Vergangenheit vermisst habe, war ein schnellerer Deal Flow, sprich es dauerte gefühlt Ewigkeiten bis mal ein neues Projekt zum Investieren bereit stand. ReInvest24 hat das in den letzten Monaten geändert, indem es nun icht nur Mietobjekte, sondern auch Entwicklungsprojekte anbietet. Zuerst dachte ich, jetzt hätte die Plattform ihr Alleinstellungsmerkmal verloren, aber ich habe verstanden, dass es ein notwendiger Schritt in die richtige Richtung ist. Das Hinzufügen dieser Art von Darlehen brachte auch eine Diversifizierung mit sich, da nun neue Länder zur Verfügung stehen (Lettland und Moldawien).

Was mir (noch) fehlt?

Ja, hier muss ich zum zweiten Mal den Sekundärmarkt erwähnen. Meiner Meinung nach ist es absolut notwendig, dass eine Immobilienplattform einen Sekundärmarkt anbietet. Aber er wird kommen und ich werde die Chance haben, ihn zu testen! 🙂

Mein Portfolio und die Performance

reinvest24 erstes review interview

Hier findet man einen Überblick über mein aktuelles Portfolio auf ReInvest24. Ich habe in der letzten Zeit viele Rückzahlungen abgezogen, investiere aber immer noch in fast jedes neue Projekt der Plattform, aber vorerst über einen anderen Marktplatz. Heute liegt das XIRR bei 12,81%!


Interview

Hallo Viktorija, vielen Dank für das Interview. Ich hoffe, es geht dir gut? Wie ist die aktuelle Lage in Lettland?

Hallo Philipp, danke für die Einladung. Trotz aller Instabilitäten im globalen Maßstab geht es mir wirklich großartig und freue mich auf alles, was mir das Leben in diesem Jahr bringen wird. Was die jüngste Gesundheitskrise betrifft, so gilt Lettland heute als eines der am wenigsten betroffenen Länder. Die Situation ist also einigermaßen stabil. Das ist auch ein Vorteil, in einem so kleinen und grünen Land zu leben.

Einige meiner Leser kennen dich vielleicht noch nicht. Bitte erzähl uns doch ein wenig über dich.

Sicher, also mein Name ist Victoria und ich bin die Marketingleiterin von Reinvest24 – der Plattform zur Finanzierung von Immobilien-Crowdfunding. Viele deiner Leser kennen mich vielleicht doch schon, da ich bereits seit 2,5 Jahren in dieser Branche tätig bin, zunächst als Affiliate-Managerin bei Grupeer, dann vor kurzem als Teil des BOLDYIELD-Teams, das leider Anfang dieses Jahres seine Tätigkeit eingestellt hat. Jetzt bin ich bei Reinvest24 eingestiegen, um dem Unternehmen zu neuen Höhenflügen in der Plattformentwicklung zu verhelfen.

Bevor mein Fintech-Kapitel begann, habe ich auch in der Bank gearbeitet und große Firmenkunden betreut. Und in der Freizeit nähe ich Haute-Couture-Kleider, denn mein Herz gehört wirklich der Mode. Wenn ich könnte, würde ich den ganzen Globus in Spitze hüllen. Kurzum, ich würde also sagen, dass ich in der FinTech-Welt eine künstlerische Seele bin.

 

reinvest24 erstes review interview

Ich muss den Elefanten im Raum erwähnen. Was dachtest du, als du von dem betrügerischen Geschäft von Grupeer hörtest?

Es war äußerst traurig zu sehen, wie das einst große Unternehmen von innen heraus zerstört wird. Als ich zu Grupeer kam, war ich einer der ersten Mitarbeiter, und was das Marketing betrifft, so waren meine Kollegen und ich diejenigen, die alles von Grund auf neu gemacht und eine so starke Marke aufgebaut haben, die bis vor kurzem von vielen geliebt wurde. Ich werde immer sagen, dass die Erfolgsgeschichte von Grupeer die Mitarbeiter waren. Zumindest die Mehrheit derer, mit denen ich gearbeitet habe, denn ich bin vor einem Jahr ausgeschieden, und seitdem hat sich das Unternehmen sehr verändert. Damals war Grupeer ein großartiger Arbeitgeber, für den man arbeiten konnte, aber dieses Grupeer… dieses Grupeer ist etwas, das ich nicht mehr kenne. Es überrascht mich auch, dass einige Manager die Erfahrung „bei Grupeer gearbeitet“ bei Linkedin einfach weggelassen haben. Hoffen wir, dass der Fall ohne größere Verluste für die Anleger gelöst wird.

Manch einer kennt doch von Boldyield, wo die Geschäfte leider eingestellt wurden. War es einfach ein schlechtes Timing für die Plattform? Und weißt du, ob die Plattform irgendwann neu startet?

Ja, ich würde sagen, dass das schlechte Timing einer der Hauptgründe war. Die Leute im Management von BOLDYIELD waren Profis. Viele Lösungen wurden evaluiert, bevor man sich für diese entschied. Und glaub mir, das war die schwierigste, da wir immer noch an diese Plattform glauben.

Was das Team anbelangt, so bleiben wir weiterhin in Kontakt miteinander, und ich kann bestätigen, dass BOLDYIELD bis zum Inkrafttreten der Crowdfunding-Verordnung seine Tätigkeit nicht reaktivieren wird. Darüber hinaus möchte ich sagen, dass solch positives Feedback und die wirklich große Unterstützung, die wir von unseren Investoren erhalten haben, etwas ist, wovon jede Plattform nach nur 3 Monaten Betrieb träumen kann. Daher glaube ich, dass zusätzliche Worte nicht nötig sind – ich ziehe es vor, Taten sprechen zu lassen. Auch wenn ich im Marketing tätig bin.

Kommen wir nun zu ReInvest24. Warum dieses Unternehmen?

Um ehrlich zu sein, habe ich viele Angebote von bereits etablierten Marktteilnehmern erhalten, aber ich habe mich stattdessen für Reinvest24 entschieden, da sie über ein solides Fundament verfügen, das wachsen muss, und ihr Geschäftsmodell einzigartig und nachhaltig ist. Und die Branche braucht dringend solche vertrauenswürdigen Plattformen. Außerdem haben sie das Potenzial, ein großer Marktteilnehmer zu werden, und ich werde ihnen gerne helfen, das zu verbessern, was verbessert werden sollte, um dies zu erreichen. Für mich wird es eine interessante Herausforderung sein, und ich kann es schon jetzt kaum erwarten, zu sehen, wie die Plattform aussehen wird, nachdem wir alles, was wir derzeit in unseren Köpfen haben, umgesetzt haben.

Und was genau machst du dort?

Ich leite die Marketingabteilung, bin also für alles verantwortlich, was mit Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zu tun hat, angefangen von der grafischen Visualisierung bis hin zur Kommunikation mit den Plattform-Partnern und der Umsetzung der Marketingstrategie. Außerdem bin ich stolz auf unseren Blog, denn dort findet man wirklich wertvolle Materialien für wachsenden Wohlstand und nicht nur standardmäßige SEO-freundliche Beiträge. Es wird von Menschen für Menschen gemacht. So wie es in der Tradition des echten P2P sein sollte.

Ein wesentlicher Punkt bei ReInvest24 ist der (fehlende) Sekundärmarkt. Wird er kommen und wann?

Ja, die Arbeit ist getan, und bis Ende Sommer 2020 wird der Sekundärmarkt geliefert.

ReInvest24-Projekte sind ebenfalls auf dem Marktplatz von EvoEstate verfügbar, allerdings mit einer geringeren Mindestinvestition. Glaubst du, dass dies ein Gewinn für euch ist?

Wenn wir nicht zufrieden wären, würden wir wahrscheinlich nicht mit EvoEstate zusammenarbeiten. Im Moment sehen wir es als einen zusätzlichen Marketingkanal, da viele Investoren EvoEstate kennen und in EvoEstate investieren. Außerdem haben wir unsere Mindestinvestition für einige unserer Immobilien auf 50 EUR gesenkt. Ich glaube also, dass sich das in der Zukunft ändern könnte.

Welche Pläne hat die Plattform für die Zukunft? Kürzlich habt ihr z. B. einen neuen Darlehenstyp (Entwicklungskredite) eingeführt.

Die Plattform hat ernsthafte Entwicklungspläne für die kommenden Monate. Erstens warten wir auf die Lieferung des Sekundärmarktes bis Ende Sommer 2020. Zweitens arbeiten wir derzeit an den Volumina unserer Immobilien, da wir verstehen, dass dies einer der ersten Aspekte für ein gesundes Wachstum ist. Natürlich sind wir immer noch sehr konservativ in Bezug auf das, was wir veröffentlichen wollen, aber COVID-19 hat uns viele Möglichkeiten eröffnet, die wir gerne nutzen möchten. Drittens freuen wir uns darauf, ein Treueprogramm für unsere Investoren und eine 2-Faktor-Authentifizierung einzuführen. Zu guter Letzt wollen wir zu den ersten in Estland gehören, die die Lizenz erwerben, wenn die Verordnung in Kraft tritt. Wie du siehst, ist die Plattform bereit, neue Wachstumschancen zu eröffnen, und die kommenden Monate werden für uns sowohl herausfordernd als auch bedeutsam sein.

Was ist deine persönliche Meinung über den Status der Branche nach der Aufregung um einige betrügerische Plattformen und nun Corona?

Alles, was derzeit in der P2P-Branche geschieht, wurde zu einem bestimmten Zeitpunkt erwartet, da die Branche noch nicht reguliert ist. Natürlich ist es äußerst traurig zu sehen, dass Investoren ihr Geld verlieren, aber auf lange Sicht wird es sowohl für die Branche als auch für die Investoren gut sein, wenn die Betrügereien und Plattformen mit nicht nachhaltigen Geschäftsmodellen aufgrund strengerer Vorschriften und vorsichtigerer Investoren aussterben werden. Ich sehe auch, dass die Kleinanleger endlich beginnen, die Risiken zu verstehen, die die P2P-Branche birgt (ja, sie birgt Risiken), und dass sie insgesamt besser ausgebildet sind, was die Durchführung von Due-Diligence-Prüfungen und die Bewertung von Projekten betrifft, in die sie ihr Geld investieren können. Ich glaube immer noch an die alternative Investmentbranche, und derzeit befinden wir uns in der Genehmigungsphase, nach der der Markt ein völlig neues Niveau an Operationen annehmen wird.


Zusammenfassung
    • ReInvest24 ist eine junge Plattform mit wachsender Erfolgsbilanz
    • Der Deal-Flow war in der Vergangenheit ein Problem, hat sich aber in letzter Zeit stark verbessert
    • Die Zinssätze sind wettbewerbsfähig, insbesondere bei den Mietprojekten, da es zusätzlich einen Kapitalgewinn gibt.
    • Der Sekundärmarkt fehlt, aber er wird hoffentlich Ende des Sommers (2020!!) kommen.
    • Die 2% Anlagegebühr ist zumindest für mich immer noch ein Pain point
    • Die Mindestinvestition von 100€ ist in Ordnung, bei einigen Projekten sind es 50€.

Habe ich vor (wieder mehr) zu investieren?

Ja, ich glaube schon! Wie ihr vielleicht wisst, investiere ich über EvoEstate in die ReInvest24-Projekte, was für mich einfach bequemer ist. Aber wenn es eine Cashback-Kampagne gibt, nehme ich nicht automatisch daran teil. In diesem Szenario wäre es sinnvoll, direkt in die ReInvest24-Projekte zu investieren. Voraussetzung dafür ist, dass die Mindestinvestition, um sich für die Cashback-Kampagne zu qualifizieren, nicht so hoch ist.


Bonus! (10€ + 2%)

Seit Anfang der Woche hat ReInvest24* eine Kampagne gestartet, bei der Anleger bei einer Investition von mindestens 500€ die 2% Gebühr als Cashback zurückerhalten. Die Kampagne dauert bis zum 10. August 2020. Wenn ihr meinen Link* benutzt, unterstützt ihr die weitere Entwicklung meines Blogs und erhaltet darüber hinaus einen zusätzlichen Bonus von 10€ :).


Revolut – Mein Konto für P2P- und Crowdlending

Da ich nicht immer alles von meinem Girokonto zu den jeweiligen Plattformen überweisen möchte, habe ich nach einer einfacheren Lösung gesucht. Vor ein paar Monaten bin ich dann auf Revolut* gestoßen. Seither nutze ich die App für alle finanziellen Transaktionen im Bereich P2P/Crowdlending und auch geschäftlich als Freelancer mit Revolut for Business*.

Nachdem ich zunächst skeptisch war, bin ich mittlerweile großer Fan der App. Transaktionen zu den jeweiligen Plattformen und auch Rücküberweisungen werden sehr schnell ausgeführt. Darüber hinaus kann man mit der kostenlosen Revolut VISA-Karte max. 200€ im Monat bar am Automaten abheben. Und das ohne zusätzliche Kosten!

Außerdem ist Revolut mein treuer Reisebegleiter. Da ich auch beruflich ab und an im Ausland unterwegs bin, habe ich auch nach einer Möglichkeit gesucht, einfach und kostenlos Währungen umzutauschen. Das ist mit der Revolut-App ebenfalls ohne Gebühren möglich (bis zu 6.000€ im Monat).

Verwendet ihr meine Links für Revolut erhalte ich bis auf weiteres nichts (zuvor £2.00-3.00) wenn ihr eine normale Karte ordert. Für Revolut for Business hätte ich bis zu 66,35€ erhalten. Grund dafür ist die Pausierung des Affiliates-Programms.


Infos zu neuen Projekten auf Twitter und Instagram

In eigener Sache möchte ich noch erwähnen, dass ich auch über auf Twitter (kaph1016) und Instagram (investdiversified) immer wieder neue Projekte vorstelle, in die ich selbst investiere. Auch auf Facebook bin ich mit einer Seite vertreten. Weiterhin gibt es auch ein paar Einblicke, wie ich in anderen Bereichen investiert bin. Folgt mir doch einfach!

 

*Einige Links in meinen Beiträgen sind Affiliate- bzw. Referral-Links. Das bedeutet ich erhalte einen kleinen Obolus. Für jeden der diese Links nutzt entstehen aber keinerlei Kosten oder andere Nachteile. Im Gegenteil, meistens gibt es einen Startbonus oder Cashback. Sofern es möglich ist, verwende ich auch nur die Angebote, bei denen es auch etwas für euch gibt. Wenn ihr diese Links also nutzt, unterstützt ihr meinen Blog und dafür sage ich schon mal im Voraus Danke!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.