Cashback und Zinsen auf Kryptowährungen

Cashback und Zinsen auf Kryptowährungen

Hallöchen zusammen! Heute gibt es einen weiteren Beitrag im Rahmen der Geldhelden-Blogparade. Den letzten Beitrag zum Thema sichere Geldanlagen findet ihr hier. Das Thema heute sind Kryptowährungen bzw. was es mit Cashback, Rewards usw. auf sich hat. Lasst mich gerne wissen, wenn ihr mehr Details zum Thema erfahren wollt. Viel Spaß!


Cashback und Zinsen auf Kryptowährungen

In den letzten Wochen und Monaten kannten gerade die größeren Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum nur eine Richtung, nämlich up in the sky. Es gab aber hier und da mal einige Rücksetzer, die man nutzen konnte.

Für interessierte “Investoren” (mit dem Begriff in Zusammenhang mit Kryptowährungen bin ich eher vorsichtig) stellt sich dennoch die Frage, soll ich wirklich jetzt beim All-time high einsteigen? Die Fallhöhe ist schließlich groß. Hier bieten sich aber vielleicht manuelle Sparpläne an.

Investoren, die bereits Kryptowährungen im eigenen Depot halten, stellt sich eine ähnliche Frage. Zudem aber noch, wie man denn nun am Aufschwung der Kryptowährungen partizipieren kann, ohne zu solchen Preisen (die vermutlich immer noch niedrig sind, wenn man das Potenzial betrachtet) kaufen zu müssen.

Die Antwort bzw. die Antworten wird durch mehrere Begriffe ausgedrückt. Zinsen, Cashback, Staking, Benefits, Rewards uvm. Man kann nämlich durch das einfache “Hodln” von Kryptowährungen zusätzliche Einnahmen generieren. Natürlich nur auf entsprechenden Plattformen, Exchanges bzw. Wallets.

Auf meinem Blog möchte ich euch heute 2-3 dieser Möglichkeiten vorstellen, da ich diese selbst schon einige Jahre nutze und so Erfahrungen sammeln konnte.

Zum einen ist es die App Celsius, bei der man sich aussuchen kann, ob man die sogenannten Rewards auf eine Kryptowährung direkt in dieser ausgezahlt haben möchte oder im hauseigenen CEL Token. Das heißt ich halte Bitcoins in meiner Wallet bei Celsius und kann zu variablen “Zinssätzen” weitere Bitcoins erhalten. Für deutsche Investoren muss man um Celsius nutzen zu können einen kleinen Umweg über das Berliner Start-up Bitwala nehmen, die mit Celsius eine Partnerschaft unterhalten.

Zum anderen möchte ich Crypto.com und v. a. die Kreditkarte vorstellen. Hier kann man durch Staking (Kryptowährungen werden temporär zurückgehalten/eingefroren) um jede Menge Benefits einzuheimsen. Sei es Cashback auf Einkäufe mit der Kreditkarte oder das Spotify Abonnement als Reward.


Celsius Network

Fangen wir an mit Celsius Network. Das Konzept des US-Unternehmen wurde bereits 2017 von Alex Mashinsky und Daniel Leon in einem Coffee Shop erdacht und nicht lange später auch umgesetzt. Ich werde hier nur auf die Teile der Plattform eingehen, die ich auch selbst nutze, Celsius bietet nämlich noch viel mehr! Zum Beispiel den plattformeigenen CELtoken, der gleich eine Rolle spielen wird.

Überwiegend verwende ich nämlich die Celsius Wallet App. Wie der Name schon sagt ist es eine stinknormale Wallet, in der man seine Kryptos aufbewahren kann. Normal? Naja nicht ganz. Für das Halten meiner Kryptos auf der Celsius Wallet werde ich nämlich mit sogenannten Rewards belohnt. Diese werden ähnlich wie Zinsen ausgezahlt, aber wöchentlich. Ich kann entscheiden, ob ich meine Rewards auf meine gehaltenen Bitcoins auch in Bitcoin möchte oder in CELtoken.

Die CEL Reward Rate kann man sogar noch etwas steigern, in dem man im Verhältnis zu anderen Kryptowährungen in der Celsius Wallet mehr CELtoken hält. Dafür wird man mit einem Bonus Reward belohnt. Eine Übersicht gibt es hier:

Bitwala

Jetzt kommt der Haken, leider können sich deutsche Staatsbürger nicht mehr bei Celsius Network registrieren, da entsprechende Lizenzen nicht vorliegen. Indirekt kann man aber doch Celsius nutzen und zwar über Bitwala*. Das Berliner Startup ist der Partner von Celsius und bietet über das Ertragskonto für Bitcoins ebenso Rewards an.


Crypto.com

Eine weitere Möglichkeit eine Art Cashback zu erhalten ist Crypto.com oder besser gesagt die Kreditkarte des Unternehmens. Diese wurde bereits 2016 von Kris Marszalek (nicht Jan!) gegründet.

Auch hier dreht sich alles um das eigene Token, genannt CRO. Und hier kommt auch der Begriff Staking ins Spiel. Beim Staking hält man eine Kryptowährung, in diesem Fall CRO auf der Wallet, sie wird quasi eingefroren, und man hat Zugriff auf Rewards und Benefits. Ich bin schon seit über einem Jahr Besitzer der Ruby Steel VISA Karte. Stake ich CRO Token im Wert von 350 EUR, erhalte ich bei jedem Kauf mit der Kreditkarte 2% Rewards in CRO.

Weitere Benefits sind z. B. die Erstattung eines Spotify Abos, natürlich auch wieder in CRO. Staked man mehr CRO Token und verwendet eine der höheren Kreditkarten gibt es höhere Rewards und Benefits, beispielsweise die Erstattung eines Netflix Abos. Die genauen Details könnt ihr hier nachlesen.

Mit meinem Link* und dem Referral Code 2uafzjsx49 könnt ihr 25 USD als Bonus ergattern, wenn ihr CRO staked. Hierfür muss der KYC-Prozess innerhalb von 72 Stunden abgeschlossen sein.


Infos zu neuen Projekten auf Twitter, Facebook und Instagram

In eigener Sache möchte ich noch erwähnen, dass ich auch über auf Twitter (kaph1016) und Instagram (investdiversified) immer wieder neue Projekte vorstelle, in die ich selbst investiere. Auch auf Facebook bin ich mit einer Seite vertreten. Weiterhin gibt es auch ein paar Einblicke, wie ich in anderen Bereichen investiert bin. Folgt mir doch einfach!

*Einige Links in meinen Beiträgen sind Affiliate- bzw. Referral-Links. Das bedeutet ich erhalte einen kleinen Obolus. Für jeden der diese Links nutzt entstehen aber keinerlei Kosten oder andere Nachteile. Im Gegenteil, meistens gibt es einen Startbonus oder Cashback. Sofern es möglich ist, verwende ich auch nur die Angebote, bei denen es auch etwas für euch gibt. Bitte beachtet auch meinen Disclaimer. Wenn ihr diese Links also nutzt, unterstützt ihr meinen Blog und dafür sage ich schon mal im Voraus Danke!

Werbung

Das Geldmagazin

Solltest du jetzt noch in Bitcoin investieren? Lies kostenlos unsere Krypto-Ausgabe und bilde dich weiter!

Das Finanzmagazin GELDMAG

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.