Schwedische Quellensteuer zurückfordern

schwedischer quellensteuer zurückfordern

Hallöchen miteinander! Im Allgemeinen muss man sich als Privatanleger bei den meisten Brokern um relativ wenige Dinge kümmern. Freistellungsauftrag einrichten, Dividenden kassieren. Etwaige Quellensteuern werden automatisch einbehalten. Leider gibt es dann doch eine Handvoll Länder, bei denen die Quellensteuer deutlich über dem auf die Abgeltungssteuer anrechenbaren Anteil liegt und der Broker keine Vorabreduzierung anbietet. Schweden ist ein solches Land! Und da ich seit einiger Zeit ein schwedisches Unternehmen im Depot habe, was mir vor kurzem eine Dividende ausgeschüttet hat, habe ich mich nun mit dem Thema schwedische Quellensteuer zurückfordern befasst. Viel Spaß beim Lesen!


CapTrader Jetzt US Aktien direkt und g?nstig handeln


Situation

Wenn es um hohe Quellensteuern geht, dann sind die skandinavischen Länder oftmals ganz vorne mit dabei. So auch Schweden. Ganze 30% werden bei Dividenden einbehalten. Das ist ein ordentlicher Batzen! Die Differenz auf den anrechenbaren Anteil der Abgeltungssteuer kann man aber zurückfordern, was je nach Land einfach, komplex, teuer oder nahezu unmöglich ist.

Die erste Hürde nennt sich Doppelbesteuerungsabkommen (DBA). Besteht zwischen Deutschland und dem Land, in dem man, wie in meinem Fall, Dividenden kassiert, ein DBA, ist eine Rückforderung möglich. Aber auch nur dann!

Glücklicherweise gibt es zwischen Deutschland und Schweden ein solches DBA, was eben regelt, dass 30% schwedische Quellensteuer einbehalten werden von etwaigen Ausschüttungen. 15% davon sind auf die deutsche Abgeltungssteuer anrechenbar. Wie man sich die Differenz zurückholt, schauen wir uns jetzt an!

Bitte beachtet den Disclaimer und dass es sich bei dieser Art von Blogpost um keine Beratung im steuerlichen Sinne handelt, sondern ausschließlich die eigene Meinung und Erfahrung widerspiegelt. 

Also gilt: keine Steuerberatung, keine Anlageberatung, do your own research, keine Haftung!


Dividendenbeleg

Als Erstes benötigen wir einen Nachweis, dass wir auch tatsächlich Dividenden erhalten haben. Ein Dividendenbeleg oder Kontoauszug mit den entsprechenden Transaktionen (Dividende, Quellensteuer) etc. vom Broker sollte hier ausreichen.

Ich habe vom Unternehmen Intrum AB 200 Aktien im Depot, welches mir Anfang Mai eine Dividende in SEK ausgeschüttet hat.

Relevant ist hier also die Dividende in Höhe von 1.350 SEK sowie die einbehaltene Quellensteuer i.H.v. 405 SEK. Die Hälfte, also 202,50 SEK, könnte ich zurückfordern.


Formular SKV 3740

Den Nachweis der Dividende zu besorgen, sollte nun keine Rocket Science gewesen sein. Nächster Schritt ist das Formular SKV 3740. Diese finden wir auf der Website von Skatterverket, der schwedischen Steuerbehörde.

Der obere Punkt ist ein PDF zum Ausfüllen, das untere zum Ausdrucken. Es ist aber letztlich egal, welches man nimmt. Ich habe das untere genommen und mit Adobe Acrobat für euch am Beispiel von Intrum AB vorausgefüllt.

  • Im oberen Bereich trägt man die persönlichen Daten ein
  • Bei “II” bestätigt man, dass man an der obigen Adresse in Deutschland ansässig war
  • Unter “III 1.” bestätigt man, dass bei Ausschüttung der Dividende auch wirklich der “beneficial owner” der Aktien war
  • Bei “III 2.” verneint man eine Niederlassung etc. in Schweden
  • Unten links auf Seite 1 muss man noch unterschreiben und rechts den Betrag eintragen, der zurückgefordert wird.

  • Auf der 2. Seite trägt man die Kontodaten ein, auf die die Rückerstattung überwiesen werden soll
  • EUR sollte ausgewählt werden (sonst könnte eure Bank Gebühren für eine Umrechnung verlangen)
  • Dann gibt man doch die Daten zur Dividendenzahlung ein (s. Screenshot)
  • Nicht vergessen! Unten muss noch mal die Gesamtsumme eingetragen werden.

Ansässigkeitsbescheinigung

Das soeben ausgefüllte und unterschrieben Dokument schickt man nun an das zuständige Finanzamt und bittet um eine Ansässigkeitsbescheinigung. Das sollte mittlerweile via E-Mail funktionieren. Ein Einzeiler sollte dafür genügen.

Nach einer Weile erhaltet ihr dann Post vom Finanzamt. Im Umschlag sollte sich das abgestempelte Formular SKV 3740 in zweifacher Ausfertigung befinden.


E-Mail an “Skatteverket”

Jetzt ist noch eine weitere E-Mail nötig, und zwar an Skatteverket selbst. Die E-Mail sendet ihr an [email protected] und wählt als Betreff Refund of Swedish withholding tax on dividends. In der Mail bittet ihr die schwedische Steuerbehörde (auf Englisch), um einen Erstattung.

Als Anhang sendet ihr natürlich den Dividendenbeleg (wichtig!) sowie das eingescannte, gestempelte Formular mit.

Die schwedische Steuerbehörde sollte euch zeitnah mit einer E-Mail eine Bestätigung schicken und euch eine Vorgangsnummer zuweisen.

Für mich heißt es zunächst abwarten. Ich werde ein Update liefern, sobald ich eine Rückerstattung erhalten habe.


Vorabreduzierung

Einige Broker bieten durch Offenlegung der eigenen Daten eine Vorabreduzierung bzw. Vorabbefreiung bei der schwedischen Quellensteuer an. Meines Wissen wird das bei der Consorsbank* und maxblue so gehandhabt.


Dividenden-Alarm

Der Dividenden-Alarm* von Alex Fischer ist ein Tool, dass ich schon längere Zeit für meine Dividendenaktien einsetze. Mit dem Tool seht ihr anhand eines Indikators in welcher Marktphase wir uns befinden und Signale zeigen euch, welche unterbewerteten Dividendenaktien es noch gibt. Der Support via Telegram ist einsame Spitze und war besonders im letzten Jahr, während des Crashs Gold wert. Alex wird den Service noch bis mindestens 15.09.2026 anbieten, bis dahin gibt es nämlich schon Buchungen!

Über diesen Link* könnt ihr euch registrieren.


Seeking Alpha

Seit Jahren nutze ich Seeking Alpha Premium. Dort habe ich meine gesamten Depotwerte eingepflegt und erhalte dazu Nachrichten, Analysen, Earnings Transcripts (auch als Audio verfügbar) uvm. Seeking Alpha ist zudem ein sehr mächtiger Aktienscreener.

Mit meinem Link* erhaltet ihr Seeking Alpha als neuer Nutzer aktuell für 239 USD im Jahresabo! Ihr könnt das ganze auch erst einmal für 14 Tage kostenlos testen. Ich erhalte 120 USD bei einem Abschluss.


Mein Depot

Mein Aktien-Depot tracke ich ganz old school mit Portfolio Performance. DivvyDiary ergänzt das aber grafisch und durch eine Vielzahl an Informationen wunderbar.

Grundsätzlich ist DivvyDiary kostenlos. Wenn ihr mehr als ein Depot hab und mehr Analysen und Statistiken sehen wollte, könnt ihr mit meinem Link* für günstige 5,99€ im Monat (bzw. 64,99€ pro Jahr) ein Aristokraten-Abo abschließen. Das kann auch 7 Tage kostenfrei getestet werden! In diesem Fall, erhalte ich 15% Provision.


Meine Broker

Meine Aktien habe ich über verschiedene Depots bei mehreren Brokern verteilt. Wie ihr es von mir kennt, schreibe ich transparent, was ich bei den mit * markierten Affiliate- bzw. Referral-Links erhalte und was vielleicht für euch als Bonus drin ist. Kosten für euch entstehen nie!

 

Bei Captrader, einem deutschen Reseller von Interactive Brokers unterhalte ich mein größtes Depot. Hier kann ich bereits ab 1 US-Cent bzw. mindestens 2 USD direkt an der NYSE Aktien kaufen. Deutsche Aktien sind ebenfalls bereits ab 2 € handelbar. Auch über andere Broker nicht handelbare Wertpapierarten, wie z. B. Preferred Shares, Baby Bonds oder CEFs sind dort verfügbar. Außerdem betreibe ich dort meinen Optionshandel.

Registriert ihr euch über meinen Link* könnt ihr Captrader auch erst mal ganz easy mit einem Demokonto und Spielgeld testen. Ich erhalte 100€, vorausgesetzt ein aktives Depot (2.000€ Mindestersteinzahlung) wird eingerichtet und es wurde für 20€/USD gehandelt.

 

728x90

Bei Scalable Capital habe ich kleinere ETF-Positionen. Für nur 2,99€ pro Monat gibt es eine Trading-Flatrate, d. h. alle Aktien und ETF können dann kostenlos gehandelt werden.

Registriert ihr euch beim Scalable Capital Broker über meinen Link* und eröffnet ein Depot erhalte ich 45€. Mit dem PRIME+ Abo gibt es aktuell nicht nur 2,3% Zinsen bis 100.000 EUR, sondern auch noch für drei Monate 1,2% Bonus auf frisches Geld (Konditionen)!

 

Beim deutschen Broker Trade Republic bin ich nun auch schon ein Jahr unterwegs. Dort laufen seit kurzem meine Sparpläne auf Einzelaktien und ETF. Kostenlos! Ansonsten ist der Handel auch recht günstig mit 1€ Gebühr für Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren.

Registriert ihr euch über meinen Link* und eröffnet ein Depot erhalte ich bis zu 50€. Bei Trade Republic gibt es derzeit 2% Zinsen auf nicht investiertes Guthaben.

 

Degiro ist mein zweitgrößtes Depot. Der Broker hat ebenfalls sehr günstige Konditionen und man kann bereits ab 1€ an den US-Börsen handeln. Bei Degiro handle ich außerdem europäische Optionen.

Eröffnet ihr mit meinem Link* ein Depot bei Degiro erhaltet ihr 5€ Transaktionsguthaben zurückerstattet. Ich erhalte dann eine Gutschrift von 50€.

 

 

 
Ein riiiiiiiesiges Angebot an sparplanfähigen Wertpapieren gibt es bei der Consorsbank. Hier habe ich gestartet und habe auch weiterhin ein Depot, da es einige Aktien im Sparplan noch nicht bei anderen Broker gibt. Die Sparpläne sind ab 25€ möglich, bei günstigen 1,5% Gebühr.

Einen 20€ Bonus gibt es für euren ersten Sparplan, wenn ihr euch über meinen Link* bei der Consorsbank registriert. Für die valide Depoteröffnung erhalte ich 80€ Provision.


CapTrader Jetzt US Aktien direkt und g?nstig handeln

Infos zu Aktien, P2P uvm. auf Twitter und Instagram

In eigener Sache möchte ich noch erwähnen, dass ich auch über auf Twitter (kaph1016) und Instagram (investdiversified) immer wieder neue Projekte vorstelle, in die ich selbst investiere. Auch auf Facebook bin ich mit einer Seite vertreten. Weiterhin gibt es auch ein paar Einblicke, wie ich in anderen Bereichen investiert bin. Folgt mir doch einfach!

*Einige Links in meinen Beiträgen sind Affiliate- bzw. Referral-Links. Das bedeutet ich erhalte einen kleinen Obolus. Für jeden der diese Links nutzt entstehen aber keinerlei Kosten oder andere Nachteile. Im Gegenteil, meistens gibt es einen Startbonus oder Cashback. Sofern es möglich ist, verwende ich auch nur die Angebote, bei denen es auch etwas für euch gibt. Wenn ihr diese Links also nutzt, unterstützt ihr meinen Blog und dafür sage ich schon mal im Voraus Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert